Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Dies ist Ihrer aktuelle Navigationsstand:
Start > Familie und Gesellschaft, Bildung und Soziales > Gleichstellung

Topnavigation


zur Sprungnavigation
 

Hauptnavigation


zur Sprungnavigation

Inhaltsbereich

Gleichstellung

Gleichstellungsbeauftragte der Stadtverwaltung Meerbusch

Foto von Frau ParschauGabriele Parschau
Wittenberger Straße 21
40668 Meerbusch (Lank-Latum)
im Technischen Dezernat, Obergeschoss im Bereich Straßen und Kanäle, Zimmer: B 154

Postanschrift:
Postfach 1664
40641 Meerbusch

Telefon: 02150 / 916-134
Telefax: 02150 / 916-39 134
E-Mail:  gabriele.parschau@meerbusch.de

Gesprächstermine nach Vereinbarung

 

Gliederung dieser Internetseite:

  1. Aufgaben, Grundlagen, Visionen
  2. Veranstaltungen und Angebote
  3. Publikationen, Informationsbroschüren

 

Hinweise für Notsituationen:

Hilfetelefon "Schwangere in Not - anonym und sicher"

kostenlos - vertraulich - anonym - mehrsprachig - rund um die Uhr

Telefon: 0 800 40 40 020, www.geburt-vertraulich.de

(weitere Infos unter 3. Pubikationen, Informationsbroschüren)

 

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

kostenlos - vertraulich und auf Wunsch anonym - rund um die Uhr - in vielen Sprachen mit Dolmetscherinnen - auch für Hörgeschädigte

Telefon: 0 8000 116 016, www.hilfetelefon.de

(weitere Infos unter: 3. Publikationen, Informationsbroschüren)

 

 

 

 

1. Aufgaben, Grundlagen, Visionen

Aufgaben

Die Gleichstellungsbeauftragte informiert und unterstützt Bürgerinnen und Bürger der Stadt Meerbusch sowie die Frauen und Männer in der Verwaltung zum Beispiel zu folgenden Themen:

Berufsleben

z. B. Fortbildung, Förderung, Wiedereinstieg in den Beruf; Elternzeit, Informationen zur geringfügigen Beschäftigung; Konflikte und schwierige Situationen am Arbeitsplatz, Belästigung, Mobbing

Familienleben

z. B. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Trennung, Scheidung, häusliche Gewalt, Konflikte, Existenzsicherung

Gesundheitsthemen

z. B. Schwangerschaft, Mutterschutz, Sucht

Projekte vor Ort

Informations- und Themenveranstaltungen, Frauenprojekte, Publikationen und Informationsbroschüren, Einbringung frauenspezifischer Belange in allen Lebensbereichen

Vernetzung

Weitervermittlung an zuständige Stellen, Zusammenarbeit mit Gleichstellungsbeauftragten auf Kreis-, Landes- und Bundesebene, Kooperation mit Frauengruppen und Fraueninitiativen, Mitarbeit in verschiedenen Gremien zur Umsetzung von Frauenförderung

Beratung durch die Gleichstellungsbeauftragte

In einem vertraulichen Gespräch werden nach Möglichkeit Lösungen gesucht, Empfehlungen zum weiteren Vorgehen gegeben und wenn erforderlich und gewünscht, Kontakte zu geeigneten Fachstellen hergestellt oder Fachstellen benannt. Eine anwaltliche Beratung, eine ärztliche Beratung oder einen sonstigen Expertenrat kann die Gleichstellungsbeauftragte nicht ersetzen. Es ist empfehlenswert bei einem Gespräch mit der Gleichstellungsbeauftragten die entsprechenden Unterlagen mitzubringen, damit konkrete Angaben erfolgen können. Erforderlich sind die Unterlagen jedoch nicht.

Für ein persönliches Gespräch sollte vorab ein Termin vereinbart werden.

Grundlagen

Der Auftrag zur Gleichstellung ergibt sich aus Artikel 3 Absatz 2 des Grundgesetzes:

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

Weitere Grundlagen ergeben sich aus der Gemeindeordnung und dem Landesgleichstellungsgesetz Nordrhein-Westfalen.

Visionen der Gleichstellungsarbeit

Geschlechtergerechtigkeit

Der Blick auf beide Geschlechter bei Planungen, Entscheidungen und Handlungen ist selbstverständlich.

Bündnisse zwischen Frauen und Männern sind an der Tagesordnung.

Frauen und Männer gestalten ihr Leben in Freiheit und gegenseitiger Achtung und Ergänzung.

Chancengleichheit

Familienarbeit ist selbstverständliche Aufgabe beider Elternteile.

Familienarbeit und Erwerbsarbeit sind gleichwertig ohne Rang- und Ansehensfolge.

Erwerbsarbeit ist selbstverständlich für Frauen und Männer möglich.

Teilhabe an politischer und wirtschaftlicher Macht

In Wirtschafts-, Politik- und Arbeitswelt finden Frauen und Männer auch in Führungspositionen ihren gleichwertigen Platz.

 

 

2. Veranstaltungen und Angebote

 

Treffen / Forum der Meerbuscher Frauengruppen, Frauenorganisationen, Frauenvereine, Frauenverbände

Der nächste Termin wird bekannt gegeben.

Die Treffen sind -falls nichts anderes angegeben wird- offene, entgeltfreie Veranstaltungen, zu denen interessierte Männer und Frauen ebenfalls herzlich eingeladen sind. Voranmeldungen sind erwünscht.

Weitere Frauenverbände oder Frauengruppen können sich für zukünftige Treffen bei der Gleichstellungsbeauftragten melden unter Tel. 02150 / 916 134, Mail: gabriele.parschau@meerbusch.de

 

Rechtsvorträge für Frauen in Trennungssituationen, Voraussetzungen und Folgen bei Trennung und Scheidung in den Räumen der Frauenberatungsstelle Neuss, Markt 1 – 7, 41460 Neuss:

Exklusiv für Frauen,

bitte neue Termine unter der Telefonnummer 02131 – 27 13 78 erfragen bzw. unter www.frauenberatungsstelle-neuss.de nachlesen.

Regelmäßige Vortragsreihe von Fachanwältinnen für Familienrecht; die Vorträge geben einen Überblick über rechtliche Fragestellungen und Informationen rund um das Thema Trennung und Scheidung.

Kostenbeitrag: 10 €, Anmeldung erforderlich unter Tel. 02131 – 27 13 78

 

Wiedereinstieg - Zurück in den Beruf - aber wie?

Weitere Informationen unter:

www.kompass-wiedereinstieg.de,

www.jobcenter-rhein-kreis-neuss.de/site/foerderung,

Info-Veranstaltungen zur Berufsrückkehr (Veranstaltungsdatenbank der Bundesagentur für Arbeit)

Die Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, Frau Angelika König, Moenchengladbach-BCA@arbeitsagentur.de, bietet monatlich eine Informationsveranstaltung für Frauen und Männer an, die nach einer Familienphase in den Beruf zurückkehren möchten.

Ort: Berufsinformationszentrum Lürriper Straße 56, Mönchengladbach und Marienstraße 42, Neuss

 

Integrationsrat für Migrantinnen und Migranten

Der Integrationsrat der Stadt Meerbusch hilft u. a., die Interessen und Bedürfnisse der ausländischen Bevölkerung wirkungsvoll zu vertreten.

Weitere Informationen unter: Integrationsrat auf der Homepage der Stadt

 

Hilfe bei häuslicher Gewalt - www.gewaltistnieprivat.de

Wenn Sie zuhause durch Ihren Partner Gewalt, Demütigungen oder Einschränkungen der persönlichen Freiheit erleiden oder er Sie damit bedroht, haben Sie Anspruch auf besonderen Schutz. Scheuen Sie sich nicht, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Für Männer, die gewaltätig waren, wird das spezielle Programm "TIMEOUT" angeboten.

Weitere Informationen unter: www.gewaltistnieprivat.de

 

Equal Pay Day - jedes Jahr Ende März

Das ist der Tag, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus länger arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Jahresgehalt von Männern zu kommen. Das Tragen einer roten Tasche an diesem Tag hat sich als Symbol des Protestes gegen Entgeltungleichheit entwickelt.

www.equalpayday.de

 

Girls'Day und Boys'Day - jedes Jahr

Verschiedene Unternehmen und Einrichtungen laden ein, Berufe kennen zu lernen. Denn Mädchen müssen nicht nur typische Frauenberufe und Jungen müssen nicht nur typische Männderberufe ergreifen.

Weitere Informationen unter: www.girls-day.de, www.boys-day.de

 

 

 

3. Publikationen, Informationsbroschüren

Titelblat der Broschüre

Der Minijob DA IST MEHR FÜR SIE DRIN !

Wussten Sie, dass bei einem Minijob die gleichen Rechte wie bei einem Vollzeitjob gelten ? Auch für Sie gilt das Arbeitsrecht !

Diese Broschüre soll über die wichtigsten Regelungen des Steuerrechts und aus dem Bereich der Sozialversicherung sowie über viele Rechte informieren, z. B. Mindestlohn, tarifliche Bezahlung, Erholungsurlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Kündigungsschutz, Mutterschaftsgeld u. a.


Bitte klicken Sie auf das Bild rechts, um die Broschüre zu lesen. (Stand: Januar 2015)

Herausgegeben von: Landesarbeitsgemeinschat kommunlaer Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NRW, Düsseldorf, www.frauenbueros-nrw.de

Die Gleichstellungsbeauftragte sendet Ihnen diese Broschüre in Druckform gerne zu. Bitte anfordern unter Tel. 02150 / 916 134 oder gabriele.parschau@meerbusch.de

 

Titelblat der BroschüreDrum prüfe, wer sich ewig bindet   Ihre Rechte und Pflichten in der Ehe

Inzwischen wird fast jede dritte Ehe geschieden. Bei den Paaren, die sich für die Eheschließung entscheiden, sollten rechtliche Fragen zum Rahmen der gegenseitigen Verpflichtungen, zur Regelung der bestehenden Finanzen oder zu späterer Versorgung und Unterhalt auch schon vor den „Flitterwochen“ Thema sein. Vor allem Frauen stellen sich oft Fragen zu ihrer Rechtssituation als Ehefrau und suchen nach Informationen, wann sie einen Ehevertrag brauchen. Mehr dazu erfahren Sie in dieser Broschüre, für die der Düsseldorfer Fachanwalt für Familienrecht, Axel Weiss, rechtliche Informationen verständlich zusammengefasst hat.
Bitte klicken Sie auf das Bild rechts, um die Broschüre zu lesen.

Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten der Kommunen Dormagen, Grevenbroich, Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch, Neuss, Rhein-Kreis Neuss und Rommerskirchen.

 

Hilfe bei sexueller Gewalt

Sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen geht uns alle an!

Wie schütze ich mich vor sexueller Gewalt? Wer kann mir helfen? Auf diese Fragen gibt der Flyer Antworten. Er nennt wichtige Verhaltensmaßnahmen, Rechte, Anlaufstellen und Informationsquellen. Die Informationen gewähren keinen Anspruch auf Vollständigkeit, geben aber einen Überblick.

Der Flyer spricht auch männliche Opfer an; jedoch sind überwiegend Frauen und Mädchen betroffen.  

Bitte klicken Sie oben auf den unterstrichenen Text, um den Flyer zu lesen.

Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Kreis Neuss in Zusammenarbeit mit der Frauenberatungsstelle Neuss und der Kreispolizeibehörde Neuss.

Die Gleichstellungsbeauftragte sendet Ihnen diesen Flyer in Druckform gerne zu. Bitte anfordern unter Tel. 02150 / 916 134 oder gabriele.parschau@meerbusch.de

 

Hilfetelefon "Schwangere in Not - anonym und sicher" - Telefon 0800 40 40 020 - www.geburt-vertraulich.de

kostenlos - vertraulich - anonym - mehrsprachig - rund um die Uhr

Unter der Telefonnummer erhalten Schwangere eine qualifizierte Erstberatung, die auch an Beratungsstellen vor Ort vermittelt. Durch das ab 01. Mai 2014 geltende neue Gesetz zur vertraulichen Geburt werden vor allem Frauen unterstützt, die ihre Schwangerschaft geheim halten möchten. Die vertrauliche Geburt ist ein medizinisch sicheres Angebot für Schwangere, die sich nicht offenbaren können. Vorgesehen ist dazu ein zweistufiges Verfahren: auf der ersten Stufe bieten die Schwangerschaftsberatungsstellen umfassende Hilfen und Beratung zur Lösung des Konflikts an, der den Wunsch nach Anonymität bedingt hat. Erst wenn feststeht, dass sich die Frau trotz guter Hilfsangebote nicht offenbaren möchte, wird sie auf einer zweiten Stufe zur vertraulichen Geburt beraten.

Aber auch, wenn eine Frau sich gegen die Möglichkeit der vertraulichen Geburt entscheidet:

Das Angebot zur anonymen Beratung und die Hilfen stehen ihr jederzeit zur Verfügung.

 

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" - Telefon 08000 116 016 - www.hilfetelefon.de

kostenlos - vertraulich und auf Wunsch anonym - rund um die Uhr - in vielen Sprachen mit Dolmetscherinnen - auch für Hörgeschädigte oder Schwerhörige

Der Flyer des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben beschreibt das Hilfsangebot bereits in den Sprachen deutsch, englisch, französisch, türkisch, russisch und polnisch. Stand: März 2013

Bitte klicken Sie oben auf den unterstrichenen Text, um die Informationen zu lesen.

Die Gleichstellungsbeauftragte sendet Ihnen diesen Flyer in Druckform gerne zu. Bitte anfordern unter Tel. 02150 / 916 134 oder gabriele.parschau@meerbusch.de

 

 





Weiterführende Links






zur Sprungnavigation