Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Dies ist Ihrer aktuelle Navigationsstand:
Start > Aktuelle Informationen > VHS geht mit neuer Leiterin und neuem Programm ins Frühjahr

Topnavigation


zur Sprungnavigation
 

Aktuelle Informationen


zur Sprungnavigation


Inhaltsbereich

VHS geht mit neuer Leiterin und neuem Programm ins Frühjahr

Zielgruppe der 35- bis 50-Jährigen soll mit frischen Angeboten gelockt werden

 

Neue Leiterin - neues Frühjahrsprogramm: Die Volkshochschule Meerbusch geht mit frischem Wind ins Jahr 2017.

Dr. Marie Batzel, die die Nachfolge der langjährigen VHS-Chefin Ingrid Terrana-Kalte angetreten hat, wechselte von der VHS Mönchengladbach nach Meerbusch.

Kulturelle Bildung unerlässlich

In Mönchengladbach leitete sie den Programmbereich für Kulturelle Bildung, sie entwickelte zahlreiche neue Veranstaltungsformate und kümmerte sich um das Marketing der Schule.

"Den Volkshochschulen stellt sich heute sehr dringend die Frage, wie man in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft Bildung vermitteln kann", so Marie Batzel, die mit ihrem Mann und drei Kindern in Ratingen lebt. "Hier sehe ich eine große Herausforderung, der man offensiv und mit neuen Ideen begegnen muss."

Die neue Frau im VHS-Leitungsbüro wurde 1980 in Kiel geboren, ist in Marburg aufgewachsen und hat in Passau Germanistik, Jura und Wirtschaftswissenschaften studiert. Während ihres Studiums war sie an den Goethe-Instituten in New York und Stockholm als Praktikantin tätig und hospitierte im Bildungsbereich des "NDR Info" in Hamburg. An der VHS in Passau sammelte sie Erfahrungen in der Programmplanung. Nach ihrem Studium verfasste Marie Batzel in Berlin ihre Doktorarbeit über den Deutschen Bildungsroman. Seit 2014 schreibt sie auf kulturfund.de einen Blog zur Kulturellen Bildung für Volkshochschulen, der weit über NRW hinaus Beachtung findet.

273 Angebote im neuen Semester

An der Gestaltung des neuen VHS-Frühjahrsprogramms war die neue Leiterin noch nicht maßgeblich beteiligt, mit den Schwerpunkten aber kann sie sich voll identifizieren. "Wir wollen die Zielgruppe der 35- bis 50-Jährigen verstärkt ins Visier nehmen", sagt sie - wohlwissend, dass es schwierig ist, junge Leute in der Familiengründungsphase oder bei doppelter Berufstätigkeit für VHS-Angebote zu gewinnen. "Der zunehmende Zeitdruck der Leute macht sich auch bei uns bemerkbar", so der stellvertretende VHS-Leiter Berthold Grebe. "Wir müssen kundenorientiert denken." Das Angebot mit 273 Kursen, Vorträgen und Exkursionen im Frühjahrssemester ist entsprechend breit gefächert. Die Schwerpunkte liegen wie gehabt auf den Bereichen Kultur, Gesundheit und Sprachen.

Einen Überblick über alle Angebote mit direktem Link zur Anmeldung finden Sie hier.

 





11. January 2017



Link Zurück Link nach Oben Impressum Kontakt Newsletter Hilfe
18. November 2017

Veranstaltungskalender



zur Sprungnavigation