Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Dies ist Ihrer aktuelle Navigationsstand:
Start > Aktuelle Informationen > Hauptsponsoren für Teilnahme Meerbuschs am Grand Départ stehen in den Startlöchern

Topnavigation


zur Sprungnavigation
 

Aktuelle Informationen


zur Sprungnavigation


Inhaltsbereich

Hauptsponsoren für Teilnahme Meerbuschs am Grand Départ stehen in den Startlöchern

Die Tour de France als Familienfest: Vier heimische Unternehmen machen's möglich

 

Jetzt ist es raus: Vier in Meerbusch ansässige Unternehmen machen die Teilnahme der Stadt am "Grand Départ" der Tour de France am 2. Juli 2017 möglich:

 

Als Hauptsponsoren-Pool bringt das Quartett die obligatorischen 50.000 Euro ein, die die Stadt Meerbusch an die Landeshauptstadt Düsseldorf als Hauptausrichter des Tour-Starts überweisen muss, um am ersten Juli-Wochenende 2017 Teil des größten Radsport-Events der Welt zu sein.

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage stellte die vier Hauptsponsoren - die Namen waren bislang erfolgreich geheim gehalten worden - jetzt nach einem ersten Arbeitsgespräch der Öffentlichkeit vor.

"Wir hatten uns zunächst gründlich Gedanken gemacht, welche heimischen Unternehmen wir für dieses Wagnis überhaupt ansprechen könnten, dann haben wir uns ein Herz gefasst und telefoniert", so Mielke-Westerlage. Drei Telefonate und drei Firmenbesuche genügten, dann standen die ersten drei Unterstützer fest. Otto Lindner, Senior-Chef der Lindner Unternehmensgruppe, machte es der Bürgermeisterin noch einfacher: Er klingelte gleich selbst im Rathaus an, um sich als Sponsor anzumelden.

Dirk Lindner, einer von fünf Söhnen des Firmengründers und seit 1990 mit in der Geschäftsführung, steht wie sein Vater voll hinter dem großen Tour-Event in der Heimat. "Wir sind geschäftlich international unterwegs. Als Familie und Unternehmen fühlen wir uns aber traditionsgemäß auch mit Meerbusch und Büderich eng verbunden. Und wir sind allesamt sportbegeistert." Mit der Lindner Hotels AG betreibt seine Unternehmensgruppe auch zwei Häuser in Meerbusch und "gleich nebenan": das Boarding House Rheinhof in Büderich und das Lindner Kongress Hotel am "Seestern" in Düsseldorf. Tour-Gäste werden sicherlich auch hier einchecken.

Michael Dahmen ist Inhaber und Geschäftsführer der Spectair Group, die auf dem Areal Böhler in Meerbusch-Büderich professionelle Flugroboter-Dienstleistungen anbietet, aber auch unbemannte Flugsysteme entwickelt und herstellt. "Seit ich als Unternehmer in Meerbusch bin, habe ich immer nach Möglichkeiten gesucht, etwas für meine neue Heimatstadt zu tun", so Dahmen. Hier in Meerbusch die Durchfahrt der Tour de France mit zu ermöglichen ist eine tolle Sache. Da haben wir nicht lange überlegt." Er ist überzeugt, auch für das große Rahmenprogramm zur Tour auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz Spannendes beitragen zu können. Was das sein könnte, wird jetzt geplant.

Michael Gisbertz, Geschäftsführer der Bucher Reisen GmbH mit Sitz am Deutschen Eck in Büderich, ist ähnlich unternehmungslustig gestimmt. "Als Reiseveranstalter kümmern wir uns ohnehin professionell um die schönsten Wochen des Jahres. Da passt das Gastpiel der Tour de France in Meerbusch bestens ins Bild." Bucher Reisen werde das Tour-Sponsoring schon jetzt in sein Marketing einbinden.

Markus Oberndorfer, Geschäftsführer der Voestalpine Edelstahl Deutschland GmbH mit Sitz auf dem Areal Böhler, streifte sich bei der Präsentation der Sponsoren ebenso gerne das frisch bedruckte "Tour-Stadt Meerbusch"-Trikot über wie seine drei Mitsponsoren. "Wir unterstützen dieses Sportereignis gerne", so Oberndorfer. Gerade auch vor dem Hintergrund der langen Tradition des Böhler-Stahls am Standort Büderich habe sich ein Engagement angeboten.

Nach dem ersten Kennenlernen wollen sich die Sponsoren nun Mitte Dezember erneut mit Bürgermeisterin Mielke-Westerlage an einen Tisch setzen, um aus den ersten Ideen für den "Tour-Tag Meerbusch" konkretere Pläne zu schmieden.

 

Neugierig auf die Strecke? Hier ist die detaillierte Routenführung des Grand-Depart durch Meerbusch und Umgebung.

 

Weitere Berichte über die Teilnahme Meerbuschs an der Tour de France:

Aufbruchstimmung beim ersten "Tour-Gipfel" mit Bürgermeistern und Landräten in Düsseldorf

Jetzt steht's fest: Meerbusch ist Durchfahrtsort der Tour de France 2017

 





17. November 2016



Veranstaltungskalender



zur Sprungnavigation