Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Dies ist Ihrer aktuelle Navigationsstand:
Start > Aktuelle Informationen > Letzte Vorbereitungen für die Landtagswahl laufen / Vier neue Wahllokale

Topnavigation


zur Sprungnavigation
 

Aktuelle Informationen


zur Sprungnavigation


Inhaltsbereich

Letzte Vorbereitungen für die Landtagswahl laufen / Vier neue Wahllokale

Über 8.500 Meerbuscher wählen per Brief: "Last-Minute"-Möglichkeiten bis Sonntag

 

Auch für die in Meerbusch erfahrungsgemäß zahlreichen Briefwähler rückt die Landtagswahl näher. 8.517 Briefwahlunterlagen hat das Wahlamt der Stadt (Stand 10. Mai, 12 Uhr) verschickt. "Damit liegen wir schon jetzt deutlich über der Gesamtzahl der letzten Wahl", so Wahlamtsleiter Holger Reith. Wer per Post wählen möchte und seinen Wahlbrief noch nicht abgeschickt hat, sollte dies bis Donnerstag, 11. Mai, tun. Dann ist sicher, dass er rechtzeitig zugestellt wird. Dazu hat auch Landeswahlleiter Wolfgang Schellen in diesen Tagen nochmals aufgerufen.

Die Stadt Meerbusch bietet für Briefwähler weitere "Last-Minute"-Möglichkeiten: Das Wahlamt an der Wittenberger Straße 21 in Lank nimmt die roten Umschläge bis Sonntag 14 Uhr entgegen. Bis punkt 18 Uhr ist es möglich, seinen Brief im Briefwahlzentrum im Mataré-Gymnasium an der Niederdonker Straße in Büderich abzugeben. Ab 14 Uhr werden am Sonntag die Briefkästen am Rathaus an der Dorfstraße sowie an den Verwaltungsgebäuden am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich und am Bommershöfer Weg in Osterath geleert.

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, muss sich keine Sorgen machen. Maßgeblich für die Wahlberechtigung ist der Eintrag ins Meerbuscher Wählerverzeichnis. Wer aufgeführt ist und sich im Wahllokal ausweist, kann problemlos wählen. Rückfragen dazu beantwortet das Wahlamt unter der Telefonnummer 02150 / 916-300.

Für Wählerinnen und Wähler, die am Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr klassisch ihre Stimme abgeben möchten, stehen im Stadtgebiet insgesamt 27 Wahllokale mit 237 Wahlhelferinnen und -helfern zur Verfügung. Vier neue Wahllokale sind dabei: Das neue Familienzentrum am Laacher Weg in Büderich löst die alte Kita "Sonnengarten" in der Böhler-Siedlung ab. Auch in Osterath gibt es eine Veränderung: Die städtische Kita "Knirpsmühle" im Mühlenfeld ist in ein neues Gebäude am Wienenweg umgezogen. Stattdessen gibt es ein neues Wahllokal in der Stadtteilbibliothek Osterath an der Kaarster Straße. In Bösinghoven wird statt wie bisher in der Alten Schule diesmal im Katholischen Pfarrzentrum St. Pankratius gewählt. In Strümp wurde aus Platzgründen das Wahllokal in der Städtischen Kita "Kunterbunt" am Isselweg aufgegeben. Dafür stellt nun das Meridias-Seniorenheim an der Helen-Keller-Straße Räume zur Verfügung. Damit reagiert die Stadtverwaltung auch auf den Wunsch der Ratspolitiker, mehr Wahllokale in Senioreneinrichtungen anzubieten.





10. May 2017



Link Zurück Link nach Oben Impressum Kontakt Newsletter Hilfe
20. November 2017

Veranstaltungskalender



zur Sprungnavigation