Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Dies ist Ihrer aktuelle Navigationsstand:
Start > Aktuelle Informationen > Jetzt anmelden und Demokratie "live" erleben

Topnavigation


zur Sprungnavigation
 

Aktuelle Informationen


zur Sprungnavigation


Inhaltsbereich

Jetzt anmelden und Demokratie "live" erleben

Wahlhelfer für Landtagswahl im Mai und Bundestagswahl im September gesucht

 

Die Stadtverwaltung sucht dringend noch Wahlhelfer für die Landtagswahl am 14. Mai und die Bundestagswahl am 24. September. Gebraucht werden Beisitzer für die Wahlvorstände. Die Wahlhelfer müssen selbst wahlberechtigt sein - das heißt, sie müssen am Wahltag die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und mindestens 18 Jahre alt sein.

Alle Infos beim Wahlamt

Ihren Hauptwohnsitz sollten die möglichst in Meerbusch haben. "Besondere Vorkenntnisse brauchen die Wahlhelfer nicht, sie bekommen von uns alle notwendigen Informationen", erklärt Holger Reith, Abteilungsleiter für Wahlen im Rathaus. "In jedem Wahlvorstand sitzen außerdem erfahrene Leute, die die Neulinge unterstützen."

Die Wahlhelfer haben in erster Linie die Aufgabe, in den Wahllokalen für einen ordnungsgemäßen Ablauf zu sorgen. Nachdem das Wahllokal um 18 Uhr geschlossen hat, wird gemeinsam das Wahlergebnis ermittelt. Wahlhelfer, die in einem Briefwahllokal zum Einsatz kommen, zählen - ebenfalls ab 18 Uhr - die per Post abgegebenen Stimmen aus. Die Abläufe am Wahlsonntag sind gut strukturiert, damit alles glatt läuft: Der Wahlvorstand trifft sich um 7.30 Uhr im Wahllokal, um Aufgaben zu besprechen und Vorbereitungen zu treffen. Das Wahllokal öffnet eine halbe Stunde später. Pausenzeiten können nach Absprache mit den anderen Wahlhelfern geregelt werden. "Wenn es ans Auszählen geht, müssen dann aber wieder alle Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sein", so Reith. In einem Briefwahllokal beginnt der Einsatz des Wahlvorstandes erst um etwa 16 Uhr. Die Briefwahllokale werden im Städtischen Mataré-Gymnasium eingerichtet.

Jetzt schnell bewerben

Wer sich jetzt noch als Beisitzer bewirbt, erhält vom Wahlamt der Stadt ein so genanntes "Berufungsschreiben". "Wünsche zum Einsatzort und zur Teambildung berücksichtigen wir, soweit wir können", erklärt Holger Reith. Für den Einsatz als Mitglied eines Wahlvorstandes erhalten die Helfer je nach ausgeübter Funktion im Wahllokal ein Erfrischungsgeld ab 50 Euro, bei der Briefwahl ab 40 Euro.

Interessenten können sich kurzfristig beim Wahlamt der Stadt an der Wittenberger Straße 21 in Lank-Latum, Telefon: 02150 / 916-300, Fax 02150 / 916-100 oder E-Mail wahlamt@meerbusch.de melden.





24. March 2017



Link Zurück Link nach Oben Impressum Kontakt Newsletter Hilfe
23. November 2017

Veranstaltungskalender



zur Sprungnavigation