Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Dies ist Ihrer aktuelle Navigationsstand:
Start > Tourismus und Kultur, Sport und Freizeit > EUROGA-Kunstweg Mataré und seine Schüler > Vita Ewald Mataré

Topnavigation


zur Sprungnavigation
 

Hauptnavigation


zur Sprungnavigation


Inhaltsbereich

Vita Ewald Mataré

Foto

25.02.1887
geboren in Aachen

1907-1914
Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin

1914-1920
Meisterschüler bei Professor Arthur Kampf

1918
Wechsel über den Holzschnitt zur Skulptur

1932
Berufung an die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf als Professor

1933
Entlassung aus politischen Gründen

1936
Seine Kunst wird von den Nationalsozialisten als ''entartet'' bezeichnet
Entfernung seiner Werke in öffentlicher Hand

1945
Kommissarischer Direktor der Akademie

1948
Einweihung der ersten beiden
Kölner Dom Türen

1953
Großer Kunstpreis des Landes Nordrhein-Westfalen

1957
Verleihung des Großen Bundesverdienstkreuzes
Bildhauereiunterricht an der Kokoschka-Sommer-Akademie, Salzburg
Offizielles Ende seiner Lehrtätigkeit an der Staatlichen Kunstakademie, Düsseldorf

1958
Einweihung der Salzburger Dom Tür

29.03.1965
Mataré stirbt im Alter von 78 Jahren in Büderich


 

Standort: Büderich, Innenhof des Mataré-Gymnasiums, Niederdonker Straße.






Link Zurück Link nach Oben Impressum Kontakt Newsletter Hilfe
17. November 2017



zur Sprungnavigation