Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 03/29/2004

Junge Bretonen aus Fouesnant sind zu Gast am Mataré-Gymnasium
 
 
 
Das Eis beim Italiener und die Autos
der Deutschen sind die Knüller

“Wissen Sie, was für junge Franzosen in Meerbusch die Renner sind?”, lächelt Französischlehrer Klaus-Peter Sauermann. “Die italienische Eisdiele und die tollen Autos, die die Leute hier fahren. So was kennen die von Zuhause nicht.” Seit sechs Jahren organisiert der Wahl-Osterather den Schüleraustausch des Städtischen Mataré-Gymnasiums mit dem College Kervihan in Meerbuschs Partnerstadt Fouesnant. Zur Zeit hat Sauermann wieder alle Hände voll zu tun: In seinem Haus beherbergt er seinen bretonischen Lehrerkollegen Michel Pelliet, dazu gilt es, 40 Pennälern zwischen 13 und 15 Jahren aus Fouesnant eine ebenso informative wie unterhaltsame Woche in Meerbusch zu bereiten. Ein Fixpunkt im Wochenplan: Der Besuch beim Bürgermeister. Diesmal empfing die Zweite Stellvertretende Bürgermeisterin Ilse Niederdellmann die Partnerstädter im Sitzungssaal am Dr.-Franz-Schütz-Platz. “Ich finde es toll, dass ihr schon als junge Menschen deutsche Lebensart und Sprache kennenlernt und Freundschaften schließt.” Die schier überwältigende Gastfreundschaft der “Fouesnantais” kennt sie aus eigener Erfahrung. Stadtpressesprecher Michael Gorgs stellte Meerbusch anhand eines großen Luftbildes vor und berichtete über die aktuelle Entwicklung der Stadt. Alle Infos über Meerbusch können die Franzosen daheim im Internet nachlesen. Die Adresse steht auf den neuen, dunkelblauen Schlüsselbändern mit dem fetten Schriftzug www.meerbusch.de, die die Jugendlichen als Geschenk mitnehmen durften.

Tagestouren nach Köln und Düsseldorf sowie ein Besuch im Bonner Haus der Geschichte, aber auch gemeinsamer Unterricht mit den Gastgebern prägte den Aufenthalt in Meerbusch. Eine großer Freundschaftsabend, eine “Soirée d‘ Amitié”, mit deutschen und französischen Schülern und den Gasteltern ist Jahr für Jahr der Höhepunkt der Austauschreise. Im Juni machen sich die Mataré-Schüler zum Gegenbesuch in die Bretagne auf. Bis dahin heißt es, eifrig Französisch-Vokabeln pauken, damit die Konversation in den Gastfamilien nicht ins Stocken gerät.

Eines hat die Partnerstadt Fouesnant Meerbusch uneinholbar voraus: das Meer und lange, weiße Sandstrände. “In Fouesnant hat alles und jeder irgendwie mit dem Meer zu tun”, schwärmt Klaus-Peter Sauermann. Auf den Trip im Juni freut er sich schon ganz besonders – auch Kollege Michel Pelliet, der am College Kervihan Deutsch unterrichtet. Das Bett im Gästezimmer hat er jedenfalls schon mal frisch bezogen.