Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 11/28/2007

Medtronic legte den Grundstein für neue Deutschlandzentrale
 
 
 
Weltmarktführer der Medizintechnik
arbeitet ab Herbst 2008 im Meerbuscher Mollsfeld

Die Ansiedlungspolitik der Stadt Meerbusch bleibt eine Erfolgsgeschichte. Medtronic, einer der führenden Medizintechnik-Hersteller der Welt, verlegt seine Verwaltungszentrale für Deutschland, Österreich und die Schweiz von Düsseldorf nach Meerbusch. Im Business-Park Mollsfeld, unmittelbar an der Autobahn 44 und zehn Autominuten von Messe und Flughafen Düsseldorf entfernt, bezieht das Unternehmen im Herbst 2008 sein neues Bürogebäude mit Platz für rund 210 Mitarbeiter. Jetzt wurde der Grundstein für das Objekt gelegt. (Foto copyright: Brand Kommunikation)

"Wir freuen uns, dass wir in Meerbusch die räumlichen Voraussetzungen für unser Wachstum sichern können", erklärte der Geschäftsführer der Medtronic GmbH, Christian Weinrank, bei der obligatorischen Feierstunde an der Baustelle. Für Meerbuschs Bürgermeister Dieter Spindler und seinen Wirtschaftsförderer Klaus Malinka paast die Standortentscheidung von Medtronic optimal in das "Konzept der guten Namen", dass die Stadt im Büropark Mollsfeld schon seit Jahren mit gutem Erfolg fortsetzt. "Mit namhaften Firmen wie Epson, Kyocera, Athlon Car Lease oder jetzt auch Medtronic sind wir an diesem Standort optimal besetzt", so Spindler.

Optimale Verkehrsanbindung und eine attraktive Architektur, gepaart mit Wasser- und Grünflächen, bilden in dem Businesspark eine Symbiose, die anspruchsvolle Unternehmen überzeugt. Bauherr des dreigeschossigen Bürohauses ist die DIL Deutsche Baumanagement GmbH. Die DIL hatte im vergangenen Jahr bereits die das neue Domizil der Kyocera-Europazentrale nur einen Steinwurf entfernt realisiert.

Medtronic, das seinen Hauptsitz im US-amerikanischen Minneapolis führt, erzielt mit weltweit 37.000 Mitareitern einen Konzernumsatz von 12,3 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen hat sich als weltweit führender Anbieter von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und anderen implantierbaren Stimulationsgeräten für Herz und Nervensystem einen erstklassigen Namen gemacht. In Deutschland beschäftigt Medtronic rund 650 Menschen und stellt vor allem Gefäßstützen (Stents), Insulinpumpen und elektronische Systeme für den Operationssaal her.