Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 03/02/2006

Ingeborg Heinze spricht zum Frauentag am 8. März
 
 
 
"Mein Geld - dein Geld - unser Geld":
Finanzielle Konsequenzen des Ja-Worts

"Mein Geld, dein Geld, unser Geld - Rund ums Geld in der Ehe" heißt der Titel eines Vortrags, den die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Meerbusch, Ingeborg Heinze, am kommenden Mittwoch, 8. März, 19.30 Uhr, im Sitzungssaal im Verwaltungsgebäude am Dr.-Franz-Schütz-Platz hält. Anlass des Info-Abends ist der Internationale Frauentag, der Eintritt ist frei.

"Viele Menschen ahnen nicht, welche finanziellen Konsequenzen das Ja-Wort beim Standesamt hat", so Ingeborg Heinze. "Insbesondere Frauen glauben, dass während der Ehe erwirtschaftetes oder auch geerbtes Vermögen beiden Ehepartnern gehört oder dass Eheleute automatisch gegenseitig für ihre Schulden haften." Die Tatsache, dass auch im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft auch ohne Besiegelung beim Notar Gütertrennung herrsche, sei kaum bekannt.

In ihrem Vortrag wird Heinze die Grundzüge des ehelichen Güterrechts anhand von praktischen Beispiel erläutern und unter anderem darlegen, wie Schenkuzngen im Falle einer Scheidung auch beim beschenkten Partner verbleiben. "Außerdem werde ich belegen, warum es in der Regel ein Fehler ist, einen Gütertrennungsvertrag abzuschließen", so die Gleichstellungsbeauftragte. Mit Hilfe einer sogenannten "modifizierten Zugewinngemeinschaft" könnten die Belange aller Beteiligten fair geregelt werden.