Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 12/11/2006

Nachschlagewerk für 2007 wird jetzt an alle Haushalte verteilt
 
 
 
Richtig entsorgen und neuen Service nutzen:
Alle Tipps und Termine im Umweltkalender

Der Umweltkalender der Stadt Meerbusch für das Jahr 2007 geht jetzt wieder druckfrisch und kostenlos an alle Meerbuscher Haushalte. Bis zum 20. Dezember sollen alle 22.000 Exemplare verteilt sein. Wer keinen Kalender bekommen hatt, kann über die kostenlose Rufnummer des Entsorgungsunternehmens Gerke (0800 / 004 1372) sein persönliches Exemplar bestellen. Nach Weihnachten liegen die Kalender außerdem zum Selbstabholen bei den Filialen der Volksbank Meerbusch, bei den Wirtschaftsbetrieben Meerbusch und in den Bürgerbüros der Stadtverwaltung bereit. Die Volksbank Meerbusch und die Wirtschaftsbetriebe (wbm) ermöglichen die Publikation wieder als Sponsoren. Die 13 Blätter sind wieder mit Bildern von Meerbuscher Schülern illustriert. Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Bovert hat beim Umwelt-Malwettbewerb wieder einmal die meisten Bilder eingereicht. Seit 2001 sind inzwischen fast 2000 Gemälde vom Neusser Feldweg zusammen gekommen, alleine 375 für den Kalender 2007. Kein Wunder also, dass vier der 13 abgedruckten Kalenderbilder diesmal von Schülern der GGS Bovert stammen.



Der Kalender klärt unter anderem über wichtige Änderungen auf, die 2007 auf die Verbraucher zukommen. Beispiel: Da für die Abfuhr der Gelben Tonnen und Säcke vom Dualen System Deutschland (DSD) ein neues Unternehmen beauftragt wurde, mussten fürs neue Jahr fast alle Abfuhrtage, auch die für Graue Tonnen und Biotonnen, geändert werden. Die gute Nachricht dazu: Es wird in Meerbusch keinen Tonnentausch geben, da der neue Unternehmer alle gelben Gefäße vom bisherigen Entsorger übernommen hat. Und es bleibt für alle Tonnen bei dem bekannten Zwei-Wochen-Rhythmus. Bitte beachten: Die Abfuhr der ersten Woche beginnt wegen des Feiertages direkt mit einer Verschiebung.

Vereinfacht wurde die Sperrgut- und Elektroschrottsammlung. Sie kann künftig nicht nur telefonisch, sondern auch bequem über Internet unter www.staedtereinigung-gerke.de geordert werden. Auch auf der Homepage der Stadt (www.meerbusch.de) findet sich ein entsprechender Link.

Wichtig: Der Inhalt der Gelben Tonnen und Säcke wird verstärkt kontrolliert. „Das verlangt die DSD, um die Sortenreinheit und damit eine hochwertige Weiterverarbeitung sicherstellen zu können“, so Detlev Horn, Umweltfachmann in der Stadtverwaltung. In die Gelbe Sammlung gehören ausschließlich Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt - ausgenommen Glas, Pappe und Papier. Anderes Material, angefangen bei Plastikspielzeug oder Kunststoffen über Videobänder, Blumentöpfe und Bauschutt bis hin zu Elektrogeräten haben in den Behältern nichts verloren. Die Konsequenz: Falsch befüllte Gelbe Tonnen oder Gelbe Säcke bleiben künftig stehen. „Ein roter Aufkleber wird auf den Fehler hinweisen“, so Horn. Folge: Der Tonneninhaber muss nachsortieren. „Im Extremfall kann die Gelbe Tonne auch entzogen werden.“

Damit es so weit nicht kommt, bietet der neue Kalender alle Informationen und viele Tipps zum richtigen Trennen und Sammeln. Ergänzt wird der Informationsteil wieder mit allgemeinen Themen vom „Bürgerwäldchen“ bis zur Straßenreinigung, von erneuerbaren Energien bis hin zu den unterschiedlichsten Serviceangeboten in Meerbusch. Nicht zuletzt wurde auch das „Ökoquiz“ für den Ökomarkt 2007 bereits abgedruckt. Wer den Kalender aufmerksam liest, wird alle Fragen beantworten können.