Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 11/15/2007

Mehr Sauberkeit und Sicherheit zu Beginn der dunklen Monate
 
 
 
Mit Schwamm und Seife: „Aktion Schilderputz“
macht dem Dreck ein Ende

Verkehrs- und Hinweisschilder sind Visitenkarten fürs Ortsbild, sie informieren und sichern. Für die Stadt Grund genug, zu Beginn der dunklen Jahreszeit die Aktion „Schilderputz“ zu starten. Siegfried Krause vom Stadtbauhof hatte in diesen Tagen reichlich zu tun: Rund 450 Schilder vom Halteverbot bis zum Tempolimit wurden gründlich abgewaschen und erfüllen jetzt wieder blitzblank ihren Zweck.

Grünspan und Schmutz setzen nicht zuletzt den Schildern unter Bäumen zu. „Das sieht ungepflegt aus und darf nicht sein“, so Bauhofleiter Klaus Petrat. Wieviele Schilder im Lauf der Jahre im Stadtgebiet aufgestellt wurden und sauber gehalten werden müssen, weiß er allerdings auch nicht so genau. „Das müssen weit über tausend sein.“ Hilfe kann die Stadt bei der Instandhaltung also gut gebrauchen. Anwohner, die in ihrer Nachbarschaft ein verschmutztes Schild entdecken, können sich unter 916-345 an den Bauhof wenden oder – auch das ist erlaubt – einfach schnell selbst zu Schwamm und Wassereimer greifen.