Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 11/12/2004

Mit Meerbusch auf besondere Weise verbunden
 
 
 
Stadt trauert um den Künstler Erwin Heerich

Die Nachricht vom Tod des vielfach ausgezeichneten Meerbuscher Künstlers Erwin Heerich ist im Rathaus mit großer Anteilnahme zur Kenntnis genommen worden. Heerich gehörte zu den renommiertesten deutschen Bildhauern der Gegenwart, über 40 Jahre lang lebte und arbeitete er in Osterath. Seine Arbeiten sind in der ganzen Welt zu sehen. Gemeinsam mit Ewald Mataré und Joseph Beuys schließt Heerich den Kreis dreier namhafter Künstler, mit denen sich die Stadt Meerbusch seit Jahren besonders verbunden fühlt. Ewald Mataré war Heerichs Lehrer an der Kunstakademie in Düsseldorf, mit Joseph Beuys, ebenfalls Mataré-Schüler, verband ihn tiefe Freundschaft.

“Wir sind sehr froh, dass es uns in den vergangenen Jahren noch gelungen ist, bedeutende Arbeiten von Erwin Heerich nach Meerbusch zu holen”, so Kulturdezernent Hans Mattner-Stellmann. Im September 2000 wurde mit Hilfe der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss und des Meerbuscher Kulturkreises die Heerich-Bank erworben und im Büdericher Park am Hallenbad aufgestellt. Die Bank bildet eine Station des Meerbuscher Kunstweges “Mataré und seine Schüler”. Seit 2003 bereichert der “Heerich-Stuhl” den Rathaus-Park in Osterath. Seit Mai dieses Jahres ist Dank der Sparkassen-Stiftung zudem eine 26 Grafiken umfassende Werksammlung des Künstlers im Besitz der Stadt. In beiden Fällen handelt es sich um Schenkungen des Vereins “Pro Osterath”, die durch die Unterstützung der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss möglich wurden.

1945 bis 1950 studierte Erwin Heerich der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf und nahm anschließend seine selbständige künstlerische Arbeit auf. 1969 bis 1987 war er als Professor an der Kunstakademie, wurde zwischenzeitlich Mitglied der Akademie der Künste in Berlin. 1980 bis 1993 fand er bei der Planung und Ausführung von Kunstbauwerken auf der Museumsinsel Hombroich eine neue, erfüllende Herausforderung. Das faszinierende Ergebnis seiner Arbeit ist heute auf der Insel für Jedermann zu sehen. Andere Heerich-Werke stehen heute in der Nationalgalerie Berlin, im Kölner Museum Ludwig und im Lehmbruck-Museum Duisburg.