Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 03/19/2008

Gesundheitsprogramm für Kinder gewann landesweiten Preis
 
 
 
Freude im „Tabaluga“: Urkunde vom Minister
und Autogramme von Gerald Asamoah

Nein, der kleine Nick schüttelt energisch den Kopf - Gerald Asamoah von Schalke 04 hatte er bisher nicht gekannt. Jetzt hat er sogar ein Autogramm von dem beliebten Nationalspieler. Und Armin Laschet, Nordrhein-Westfalens Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration, den durfte der Fünfjährige auch aus nächster Nähe "live" erleben. Warum? Nick war ganz vorn auf der Bühne dabei, als „sein" Kindergarten, die städtische Tageseinrichtung "Tabaluga", ausgezeichnet wurde: Beim Gesundheitswettbewerb "Fit von klein auf", ausgeschrieben vom Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK), belegten die Lank-Latumer den sechsten Platz. Minister Laschet ist Schirmherr, Asamoah Pate der Aktion. 400 „Kitas" aus ganz NRW hatten sich mit ihren individuellen Förderprogrammen für mehr Bewegung, bessere Ernährung und ausgeprägteres Gesundheitsbewusststein von Kindern und Eltern beworben.

Dass hier schon im frühesten Kleinkindalter Handlungsbedarf besteht, beweisen die jünsgten Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen in Nordrhein-Westfalen. Demach ist inzwischen jedes zehnte untersuchte Kind übergewichtig und weist erste Bewegungsdefizite auf. „Neben der Familie spielen vor allem die Kindertagesstätten eine Schlüsselrolle bei der gesundheitlichen Entwicklung unserer Kinder", so Angelika Mielke-Westerlage. Die Jugendderzernentin der Stadt Meerbusch gehörte zu den ersten Gratulanten an der Stettiner Straße.

„Wir bauen schon seit 2005 ein umfassendes Förderprogramm für gesunde Ernährung und mehr Bewegung auf, deshalb haben wir uns spontan beworben - obwohl die Konkurrenz riesig war", so Tabaluga-Leiterin Andrea Henze. Zuerst schaffte die Einrichtung aus der Masse der 400 Bewerbungen den Sprung unter die innovativsten 40. Diese nämlich wurden von der Fachjury persönlich besucht und vor Ort genauer unter die Lupe genommen. „Denn schöne Dinge zu Papier bringen, kann bekanntlich jeder", sagt Andrea Henze. Der Jury gehörten unter anderen Vertreter des Landessportbundes sowie Mediziner und Therapeuten der Uni Duisburg-Essen an.

Was das Erzieherinnen-Team im "Tabaluga" gemeinsam mit engagierten Eltern aufgebaut hat, überzeugte auch die Fachleute: Unter Anleitung einer Ernährungs-beraterin wurden zunächst die Grundlagen für eine gesunde Ernährung im Kindergarten und zu Hause erarbeitet. In Ernährungsseminaren und Kochkursen für Kinder und Eltern gab's die wichtigsten Fachkenntnisse „frei Haus". Auf alle Kinder wartet allmorgendlich ein ausgewogenes Vollwertfrühstücksbuffet mit Vollkornprodukten und Obst. Im "Tabaluga-Kochbuch" wurden die leckersten Rezepte zusammengetragen. „Das Ernährungsprogramm ergänzen wir durch ein abwechslungsreiches Bewegungsangebot mit Turnstunden, Waldtagen oder Kinderdisco", erklärt Henze. Dazu wurde das Außengelände des Kindergartens systematisch weiterentwickelt.

Die Anerkennung folgte prompt: ein Geldpreis von 600 Euro, der „Fit von Klein auf“-Gesundheitskoffer und eine Urkunde des Ministers - klar, dass die im Kindergarten einen Ehrenplatz bekommt.