Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 02/19/2008

Posaune, Flöte oder Klavier? Musikschule zeigt Kindern den Weg
 
 
 
„Instrumentenkarussell“ dreht sich
munter: Dritte „Rundfahrt“
beginnt am 4. März

Posaune, Flöte, Klavier oder vielleicht doch Geige? Klar, ein Instrument wollen alle Sechs- bis Neunjährigen lernen, die erwartungsfroh bei der Städtischen Musikschule anklopfen. Aber welches ist für wen das richtige?

Antwort auf diese grundlegende Frage können die Anfänger jetzt wieder bei einer heiteren Rundfahrt finden. Fünf Monate dauert das Vergnügen, 17 Mal dienstags ab 15 Uhr geht’s 50 Minuten lang rund – auf dem „Instrumentkarussell“ nämlich. Nach dem großen Erfolg der beiden ersten Durchgänge beginnt nun am 4. März die dritte Staffel. Interessierte Eltern können ihre Sprösslinge ab sofort anmelden. Die Kursgebühr liegt bei 120 Euro. Anmeldeformulare gibt’s es hier.

Streich-, Tasten-, Blech- oder Holzblasinstrument - je vier Wochen lang schnuppern die Kleinen in den klassischen Sparten. Sie lernen die Instrumentenfamilien kennen, singen, spielen, pusten, streichen und klimpern. Doch es geht auch ernst zu: Schließlich wollen auch Notation, Ton- und Taktgefühl behutsam erlernt werden. Dazu gibt es einen Ringordner mit erstem Lernmaterial und Beratungsgespräche mit den Fachlehrern.

Musikkschulleiterin Sabine Hermann ist mit den beiden ersten „Karussellfahrten“ rundum zufrieden. „Die Kinder haben Freude und sind mit großem Eifer bei der Sache. Die Eltern sind froh über die Einstiegs- und Orientierungshilfe.“ 70 Prozent der Neulinge kennen bei der Anmeldung schon ihr Wunschinstrument, der Rest freue sich über Hilfe und Rat. Fehlentscheidungen bei der ersten Instrumentenwahl seien nie auszuschließen, das „Instrumentenkarussell“ aber bewahre vor allzu gravierenden Irrtümern. „Unsere Fachlehrer erkennen sehr schnell die Neigungen und Fähigkeiten der Kinder und können den richtigen Weg weisen“, so die Musikschulleiterin. Zusätzlich sind vor der Entscheidung bis zu acht Probestunden mit Fachlehrer am auserwählten Instrument möglich.