Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 07/07/2003

Gewinner aus ganz NRW beim Niederrheinischen Radwandertag
 
 
 
Glücksfee Marie machte Radler froh:
Vom Kabarett-Abo bis zum Gratis-Menü

Hans Niebels darf sich freuen: Im Forum Wasserturm wird der Lank-Latumer gemeinsam mit seiner Frau bis Ende Januar sechs Kabarett-Abende “live” miterleben – zum Nulltarif versteht sich. Bei der Auslosung zum Abschluss des Niederrheinischen Radwandertages gewann Niebels den ersten Preis, ein Doppel-Abo für die nächste Auflage der Meerbuscher Kleinkunst- und Kabarett-Tage. Zu verdanken hat er sein Glück zum einen seiner Freude am Radfahren, zum anderen der Glücksfee Marie. Hans Niebels hatte die 38 Kilometer lange Route 23 mit den Anlaufstationen Krefeld-Linn, Willich und dem Alter Markt Lank absolviert; die kleine Marie fischte seine abgestempelte Startkarte aus der gut gefüllten Glücksbox am Stand der Stadt Meerbusch.

In Meerbusch blieben auch die drei Essengutscheine von Fronhof-Wirtin Sabine Winzen im Gesamtwert von 100 Euro. Zwei Radler aus Düsseldorf freuten sich über je zwei Karten für das große Open-Air-Spektakel “Rock am turm” nächsten Samstag am Stadion Am Eisenbrand. Die beiden Eintrittskarten für das Meerbusch-Gastspiel des Improvisationstheaters “Springmaus” im Dezember gehen nach Wülfrath. Gäste aus Duisburg darf das Team des Forum Wasserturm am 26. September zur Komödie “Cyrano in Buffalo” begrüßen. Das Radler T-Shirt von Radsport Grube geht nach Herne. “Schon die Verlosung zeigte, wie breit gestreut unser Publikum auch in diesem Jahr wieder war”, freute sich Stadtpressesprecher Michael Gorgs. “Viele Gäste haben Meerbusch zum ersten Mal gesehen und wollen wiederkommen.”

Die Gewinner, die ihren Preis am Sonntag Abend nicht persönlich in Empfang nehmen konnten, werden in diesen Tagen per Post benachrichtigt.

Insgesamt fiel die Bilanz des Radwandertages für Meerbusch rundum positiv aus. Rund 650 Radler passierten die Stempelstation des Rathaus-Teams auf dem Alten Markt in Lank-Latum, stärkten sich bei einem Päuschen oder nutzten die Gelegenheit, sich mit Info-Material über Meerbusch einzudecken. Rege angenommen wurde auch die mobile Service-Station von Radsport Grube gleich neben dem Meerbusch-Stand. Unter dem Motto "Hier schraubt der Chef noch selbst" behob Norbert Grube kleine Pannen im Handumdrehn oder brachte per Kompressor schlappe Reifen wieder in Form.

Meerbusch wird auch im nächsten Jahr beim Radwandertag dabei sein. Der Start- und Zielort im Stadtgebiet steht allerdings noch nicht fest.