Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 04/09/2003

Neuer Schweizer Generalkonsul war zu Gast im Rathaus
 
 
 
Von Melbourne nach Meerbusch:
Neuer Anfang in rheinischer Umgebung

Zu einem ersten Gedankenaustausch kam Bürgermeister Dieter Spindler jetzt im Rathaus mit dem neuen Generalkonsul der Schweiz für Nordrhein-Westfalen, Werner H. Ballmer, zusammen. Ballmer ist Nachfolger des in Meerbusch gut bekannten Beat Heuss. Zuvor hatte er die Schweiz viereinhalb Jahre lang in Melbourne vertreten. Seine diplomatischen Aufgaben führten den gebürtigen Baseler seit 1968 um die ganze Welt. In Diensten des Eidgenössischen Departements für Auswärtige Angelegenheiten arbeitete Ballmer unter anderem in Havanna, Buenos Aires, Teheran, Luxembourg und Chicago. 13 Mal musste er insgesamt Mobiliar und Hausrat ein- und auspacken, um in einem anderen Land neu zu beginnen. Jetzt hatte er den Wunsch geäußert, endlich wieder einmal nach Europa versetzt zu werden.

Vor drei Wochen bezog der 58-Jährige mit seiner Frau Rosmarie seine Residenz in Büderich. Das Rheinland, so bekannte der Diplomat freimütig, kannte er bis dahin nur aus dem Erdkundeunterricht in der Schule. Industrie und rauchende Schlote waren ihm aus dem Ruhrgebiet der Fünfziger Jahre in Erinnerung geblieben. “Man hatte uns vor dem grauen Himmel hier gewarnt. So waren wir bei unserer Ankunft in Meerbusch natürlich rundum positiv überrascht.” Lediglich der Klimawechsel vom sonnenwarmen Australien an den frühlingshaften Niederrhein sei hart gewesen.

Ihre neue Umgebung erkunden die Ballmers vornehmlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad. “Gerade in Meerbusch ist das überaus angenehm, weil es nirgendwo bergauf geht.” Vom Auto aus könne man eine Stadt eben nicht erfühlen. Auch den idealen Weg von Büderich in sein neues Büro im Düsseldorfer Generalkonsulat hat der Schweizer bereits in mehreren Varianten ausprobiert – mit Bus und Bahn, mit Auto und über verschiedene Rheinbrücken. Für Meerbusch interessiert sich das Diplomatenehepaar ebenfalls sehr. Eine Lieblingskonditorei ist schon gefunden und der Wochenmarkt erkundet. Bürgermeister Spindler nutzte die Gelegenheit, seine Gäste in die Entstehungsgeschichte der Stadt, in Verwaltungsstruktur und Steuersystem, in anstehende Planungsvorhaben, aber auch in die Mentalität der Menschen am Rhein einzuführen.

Treffen werden sich Ballmer und Spindler in nächster Zeit sicherlich noch häufiger: zu offiziellen Anlässen in Düsseldorf - oder auch beim Neujahrsempfang in Meerbusch.