Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 06/06/2007

Umgestaltung des Franz-Schütz-Platzes hat begonnen
 
 
 
Spaghetti-Eis und Olivenbäumchen:
Auf Büderichs größtem Platz kehrt das Leben ein

Stracciatella, Banane, Pistazie oder eine schöne Latte Macciato? Auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich tut sich was. Unter freiem Himmel zwischen Olivenbäumchen und Kirschlorbeer Eis genießen oder heißen Kaffee schlürfen – jetzt ist es möglich. Hörnchen lecken auf der Bordsteinkante ist passé. „Eismann“ Roberto Palatini hat an der Ecke Dorfstraße, Theodor-Hellmich-Straße pünktlich zum Start in die Sommersaison seine neue Terrasse eröffnet. Was die Passanten an der Einkaufsmeile schon jetzt erfreut nutzen, versteht die Stadt Meerbusch als Einstieg in die schrittweise Umgestaltung des vorderen Platzbereichs zum autofreien Markt. Nach dem Beschluss der Politik, das Areal zur Dorfstraße hin zu beleben und auch das Umfeld zu verschönern, geht es nun an die praktische Arbeit.

Der erste Schritt: Der Platz wird zur Dorfstraße hin geöffnet. Am Mittwoch (13. Juni) beginnen Mitarbeiter des Fachbereichs Grünflächen damit, das alte Mäuerchen entlang der Straße abzutragen und die Übergänge zum Platz zu pflastern, auch die Grünanlagen am Rand und die Baumscheiben werden hergerichtet. Damit der Eiscafébetrieb am Parkplatz ungestört und ohne Gefährdungen laufen kann, werden die Platzmarkierungen geändert und fünf Stellplätze unmittelbar an der neuen Terrasse weggenommen.


Wichtiger Bestandteil der Umgestaltungsarbeiten ist die Schließung der Ein- und Ausfahrt an der Dorfstraße. Der Knotenpunkt, der schon jetzt immer wieder zu Behinderungen und brenzligen Verkehrssituationen auf der Dorfstraße führt, verschwindet. Damit entspricht die Stadt auch einem Anliegen der Polizei. Fortan wird der Schütz-Platz – wie schon während der fünfwöchigen „Winterwelt“ letztes Jahr problemlos praktiziert - nur noch über die drei übrigen Zufahrten erreichbar sein. Auf dem vorderen Platzteil soll künftig eine Einbahnregelung für Ordnung im Parkverkehr sorgen.

Mehr Sicherheit gibt es aber auch für Schulkiinder und andere Fußgänger: Eine abgetrennte Fußwegverbindung vom Park vor der Mauritius-Schule bis zum Bürgerbüro am Schütz-Platz macht es möglich, ohne unliebsame Begegnungen mit Autos sein Ziel zu erreichen. Reelle Parkplatzverluste gibt es dadurch nicht, ersatzweise wird der hintere Bereich zur Büdericher Allee komplett zum Parken freigegeben.

In einem weiteren Schritt wird es endlich eine fußgängerfreundliche Verbindung des Schütz-Platzes zur Theodor-Hellmich-Straße geben. Eine flache, zwölf Meter breite Treppe öffnet den Platz damit auch nach Westen. Ist die bauliche „Platz-Kosmetik“ abgeschlossen, kann auch der Wochenmarkt aus der Mitte der Parkplatzes dahin gerückt werden, wo die Menschen sind – nämlich direkt an die Dorfstraße. Dann wird schrittweise weitergeplant. „Die neue Terrasse der Eisdiele wurde im Handumdrehn angenommen, die erste Resonanz ist bestens“, sagt Stadtpressesprecher Michael Gorgs. „Das zeigt, dass wir mit der Umgestaltung des Schütz-Platzes auf dem richtigen Weg sind.“