Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 06/23/2003

Mammutwerk: Statistisches Jahrbuch 2002 ist fertig
 
 
 
Fußball blieb Nummer eins und
7.150 Laternen sorgen für “Erleuchtung”

Wussten Sie, dass Fußball im Jahr 2002 mit über 3.000 Aktiven nach Tennis und Turnen nach wie vor Sportart Nummer 1 in Meerbusch war, dass im gesamten Stadtgebiet 7.150 Straßenlaternen für Licht sorgten, dass 1.926 Tonnen Sperrmüll angefallen sind, dass es 1.632 Notarzteinsätze gab oder dass die städtische Musikschule 23.660 Unterrichsstunden erteilte? Wussten Sie, dass die 15.111 Romane der Stadtbücherei 2002 exakt 36.435 mal ausgeliehen wurden, dass im gleichen Jahr 3.218 Menschen zu- und 3.147 aus Meerbusch weggezogen sind, und dass das städtische Kanalrohrnetz auf die stolze Länge von 248,93 Kilometer anwuchs? Im jetzt veröffentlichten Statistischen Jahrbuch 2002 der Stadt Meerbusch stehen diese und viele andere Zahlen schwarz auf weiß.

Wenn Bettina Kühn-Puche alljährlich die letzte Tabelle eingegeben, die letzten Daten überprüft hat und das Statistische Jahrbuch endlich in Druck geben kann, atmet die Mitarbeiterin der Zentralen Dienste der Stadtverwaltung tief durch. Nicht von ungefähr, denn die Erstellung des Mammut-Zahlenwerks ist Jahr für Jahr eine zeitraubende Fleißarbeit.

Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis offenbart die immense Arbeit, die hinter dem zahlenstrotzenden Nachschlagewerk steckt. Vom Schwefeldioxidgehalt der Meerbuscher Luft bis zur Zahl der Studienfahrten der Volkshochschule, von der klassischen Bevölkerungsstatistik bis hin zu den Übernachtungszahlen der heimischen Hotels und Pensionen ist alles festgehalten, was sich für den interessierten Bürger zu wissen lohnt. Unter Rubriken wie Rat und Verwaltung, Bauen und Wohnen, Wirtschaft und Arbeitsmarkt, Gesundheit, Verkehr oder Sport findet sich ein reichhaltiges Informationsangebot für die persönliche Recherche.

Das Statistische Jahrbuch ist in kleiner Auflage beim Service Zentrale Dienste der Stadtverwaltung an der Moerser Straße 28 erhältlich. Für Einzelauskünfte aus der Statistik steht Bettina Kühn-Puche unter der Telefonnummer 916-428 gern zur Verfügung.