Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 12/02/2005

Für die “Epson Winterwelt Meerbusch” läuft der Countdown
 
 
 
Stadtgärtner hielten Wort: Die Bäume sind da

“Oldstars Entenhausen” und “Eishamster” sind heiß aufs Juxturnier


Ein erster, zaghafter Versuch mit glatten Ledersohlen verschafft Gewissheit: Tatsächlich: Die Eisbahn der “Epson Winterwelt Meerbusch” gefriert: Jeden Tag wird die kalte Schicht ein Stückchen dicker. Wässern, kühlen - wässern, kühlen. “Das Eis müssen wir behutsam aufbauen, dann ist die Decke bis zur Eröffnung am Freitag tiptop”, sagt Betreiber Klaus Unterwainig. Um punkt 17 Uhr wird Bürgermeister Dieter Spindler das Eis freigeben. Dazu spielt bis etwa 20 Uhr die “Roland Brüggen Nikolaus Band”.

Bis es so weit ist, wird noch tüchtig am “Drumherum” gearbeitet. Lichterbogen mit Sternen beleuchten die ersten Buden, an der Hütte des Schlittschuhverleihs wird ein Holzpodest gezimmert. Als nächstes sollen die Budenpächter vom Mandel- und Maronenbäcker bis zum Kerzenzieher ihre Häuschen beziehen und schmücken.

Was wäre eine heimelige “Winterwelt” ohne Tannengrün? Gestern hielten die Stadtgärtner des Fachbereiches Grünflächen Wort und lieferten rund 25 Nadelbäume zur Verzierung. In diesem Jahr hatten sich “die Grünen” besonders ins Zeug gelegt: Neben den rund 50 beleuchteten Fichten und Tannen, die alljährlich mit Beginn der Adventszeit die öffentlichen Gebäude und Plätze in Meerbusch verschönern, wurden diesmal rund 40 weiterere Bäumchen geschlagen. Alle nadeligen Weihnachtsboten stammen aus der alljährlichen “Christbaum-Sammelaktion” der Stadt. Wie immer konnten Meerbuscher Bürger, die zu groß gewachsene Fichten und Tannen aus ihrem Garten entfernen wollten, städtische Hilfe in Anspruch nehmen. Mitarbeiter des Fachbereichs Grünflächen nahmen die Bäume in Augenschein, fällten sie und sorgten für den kostenlosen Abtransport. “Bei uns standen die Telefone nicht still”, so Karl-Heinz Thelen, der die Aktion Jahr für Jahr abwickelt. “Jetzt haben alle was davon.”



Sein Telefon konnte auch Horst Diehl in den vergangenen Tagen kaum aus der Hand legen. Bei dem ehemaligen Büdericher “Kastanien-Wirt” gingen pausenlos Anmeldungen für das “Eishockey-Juxturnier” im Rahmen der “Winterwelt” ein. 24 Hobby-Teams aus dem ganzen Stadtgebiet werden dienstags und donnerstags, 18 bis 20 Uhr, und sonntags von 14 bis 16 Uhr auf Torejagd gehen. Die Namen versprechen ganz großen Sport im “K.o.-System”: die “Eishamster”, die “Oldstars Entenhausen” oder die “Fire Devils Börk” der Feuerwehr sind ebenso heiß auf ihren Einsatz wie die “Mataré Eishockey Stars”, das Team “Gefrierbrand” oder der “Freundeskreis Tscherka Südjakutien”.

Nach dem Turnierauftakt steht der erste “Winterwelt”-Sonntag steht ganz im Zeichen der Böhler-Werkskapelle. Von 15 bis 17 Uhr gibt’s unter Leitung von Kapellmeister Peter Koch weihnachtliche Blasmusik.

Echte Eishockey-Profis sind hingegen am Montag, 5. Dezember, auf der Winterwelt-Bühne zu Gast. Die DEG Metro Stars aus Düsseldorf schicken zwei Spieler zur Talkrunde, und sie bringen ihre “Cheerleader”-Augenweiden, die DEG Silver Stars, mit. Los geht’s ab 19 Uhr.