Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 08/28/2008

Vor Beginn der Bauarbeiten an der L137 in Büderich
 
 
 
Stadt und Initiative überprüften Straßenbäume:
"Zugprobe" für umstrittene Platane vereinbart

Rund vier Wochen vor Beginn der geplanten Sanierungsarbeiten auf der Düsseldorfer und Moerser Straße (L137) in Büderich haben Vertreter der Stadtverwaltung und der Bürgerinitiative „Pro Baum" noch einmal die Straßenbäume in Augenschein genommen, die zur Fällung anstehen.

Wie in der schriftlichen Vereinbarung zwischen Stadt und Initiative niedergelegt, hatten Baumfachleute der Stadt in den Sommerferien die 32 alten Bäume, die das Gutachterbüro Muthig als "bedenklich" oder "abgängig" eingestuft hatte, nochmals geprüft. Das Ergebnis: 13 Ahorne sind so stark beeinträchtigt, dass sie nicht zu halten sind. Dazu empfahlen die Baumpfleger der Stadt, zwei Platanen zu fällen.

Während mit Blick auf die geschädigten Ahorne Einvernehmen erzielt werden konnte, waren die Vertreter von Stadt und Initiative über den weiteren Umgang mit den beiden Platanen nicht sofort einig. Beide Bäume möchte die Initiative von einem Sachverständigen genauer untersuchen lassen.

Da bei der Platane an der Düsseldorfer Straße, Ecke Lortzingstraße Wurzelschäden nicht ausgeschlossen werden können, soll die Standsicherheit nun bei einer so genannten „Zugprobe" durch ein Fachbüro überprüft werden. Dabei wird der Baum Zugkräften ausgesetzt, die einem Orkan der Windstärke 12 entsprechen. Hält er dem Druck stand, soll er erhalten werden.

Außerdem soll der Sachverständige auch überprüfen, ob bei der zweiten zur Diskussion stehenden Platane durch Beschneiden der Krone oder Entfernen einzelner Äste eine Bruchgefahr vermieden wird, so dass auch dieser Baum stehen bleiben kann.