Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 01/26/2006

Neue Arbeitsmappe “Ich zeige dir Meerbusch” übergeben
 
 
 
Büderich statt Bangkok - Ossum statt Ohio:
Kinder lernen ihre Heimatstadt kennen

Die Meerbuscher Grundschüler sollen im Unterricht wieder mehr über ihre Heimatstadt erfahren und lernen. Deshalb hat der Fachbereich Schule und Sport jetzt unter dem Titel “Ich zeige dir Meerbusch!” neue Unterrichtsmaterialien speziell für die dritten und vierten Klassen zusammengestellt. Das gut 100-seitige Buch, das die Schulen in CD-Form erhalten und in variablen Bausteinen einsetzen können, übergab Bürgermeister Dieter Spindler jetzt an die Vertreterin der Grundschulleiter im Schulausschuss, Ingeborg Krömer, die auch redaktionell federführend tätig war.

“Stellt euch vor, ihr solltet einem Gast aus Hamburg oder München Meerbusch schmackhaft machen. Gar nicht so einfach, oder?”, fragt der Bürgermeister die Kinder in seinem Vorwort. “Dazu muss man die Stadt und ihre Geschichte gut kennen.” Spindler, in der Stadtverwaltung zugleich auch Schuldezernent, begrüßt die neuen Impulse für den Grundschulunterricht sehr. “Es ist schade, wenn Kinder heute über entlegenste Orte der Erde mehr wissen als über ihre Heimat.”

Die Stadt ist zwar als Schulträger lediglich für Bau, Ausstattung und Betrieb der Schulen verantwortlich und nicht für pädagogische Inhalte, hat aber elementares Interesse daran, dass die Kinder auch über ihr unmittelbares Lebensumfeld und seine Geschichte Bescheid wissen. Eine erste Meerbusch-Arbeitsmappe wurde deshalb schon im Jahr 1987 aufgelegt. “Natürlich war jetzt eine umfangreiche Überarbeitung notig”, so Peter Ritter vom Fachbereich “Schule und Sport”. Illustration und Aufmachung der Mappe wurden der Erlebniswelt heutiger Kinder angepasst, neue Kapitel und Fotos kamen hinzu. Wozu ist ein Deich da? Was ist eigentlich eine “Gierponte”? Genau: So nannte man früher die Rheinfähre nach Kaiserswerth. Wie spricht man richtig platt? Welche Sehenswürdigkeiten haben wir? Wozu ist eigentlich der Stadtrat da? Wann prägten die Römer und die Franken das heutige Meerbusch. Fragen wie diese beantwortet das Buch leicht verständlich und kindgerecht.

Alle Inhalte entsprechen den Richtlinien des Landes für den Grundschulunterricht. Durch das Angebot aller Materialien auf CD können die Lehrer die Kapitel bei Bedarf individuell in den Unterricht einbauen. Alle Schulen sind inzwischen mit modernen Druckern ausgestattet. So können die Bausteine in bester Qualität ausgedruckt und “jederzeit frisch” an die Kinder verteilt werden.