Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 09/30/2004

ASV Lank übernimmt Patenschaft für Areal an der Forstenberghalle
 
 
 
In guten Händen: Skateranlage soll
sportlicher Treffpunkt der Jugend werden

Der ASV Lank übernimmt ab sofort die Patenschaft über die städtische Skateranlage an der Wittenberger Straße in Lank-Latum. Jetzt unterzeichneten Bürgermeister Dieter Spindler und ASV-Vorsitzender Manfred Drexler den Patenschaftsvertrag. Die Vereinbarung wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Grünflächen, dem Jugendamt und dem ASV-Vorstand erarbeitet.

Hauptziel der neuen Regelung: Die Anlage soll insgesamt attraktiver werden, der Betrieb auf dem Areal in geregelteren Bahnen verlaufen. “Kinder und Jugendliche sollen sich hier gleichermaßen wohl fühlen und Spaß haben”, so Bürgermeister Spindler. Von der Präsenz der Sportler erhofft er sich auch eine bessere Betreuung der Anlage insgesamt. Stadt und Sportverein werden gemeinsam auf Sauberkeit und Ordnung achten. So haben die ASV-Verantwortlichen fortan unter anderem die Möglichkeit, im Rahmen ihres Hausrechts Störer oder Randalierer des Platzes zu verweisen. Begünstigend kommt hinzu: Die ASV-Sportanlage mit Platzwart an der Nierster Straße liegt nur einen Steinwurf entfernt.

Insgesamt soll sich das Areal hinter der Lanker Forstenberghalle zu einem beliebten Sport-Freizeittreff für Jugendliche entwickeln. Richtig losgehen wird’s an der Wittenberger Straße aber wohl erst im Frühjahr. Unter Regie des ASV sollen dann unter anderem Skaterwettbewerbe und betreute Übungsstunden stattfinden. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Dieter Spindler und Manfred Drexler sehen in der Patenschaft gleichermaßen Vorteile für Stadt und Sportverein. “Der ASV kann sein Sportangebot erweitern, und wir wissen die Anlage in guten Händen”, so der Bürgermeister.