Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 10/17/2007

Nicht wundern, wenn die bunten Räder plötzlich fehlen
 
 
 
Aktion "Bunte Rad-Stadt" hat die Menschen gefreut:
Drahtesel gehen in den Winterschlaf

"Hallo, lassen Sie gefälligst mein Rad da stehen!" Die Anwohnerin des Deutschen Ecks war sichtlich in Aufruhr. Da wurde doch tatsächlich "ihr" Fahrrad auf das Siggi-Sauber-Mobil der Stadt geladen und abtransportiert. Über den Hintergrund aufgeklärt, beruhigte sich die Büdericherin schnell wieder: Die 19 Drahtesel, die im Rahmen der Sommer-Aktion "Bunte Rad-Stadt" an markanten Punkten im Stadtgebiet aufgestellt worden waren, gehen nur in den Winterschlaf, bevor Wind und Wetter ihnen weiter zu schaffen machen.

Meerbuscher Kinder hatten die Räder im Rahmen der Stadtranderholung und bei Ferienaktionen auf dem Abenteuerspielplatz am Badener Weg bunt gestaltet. "Im Frühjahr werden sie mit frisch bepflanzten Körben wieder aufgestellt", so Dana Frey vom Fachbereich Umwelt der Stadtverwaltung. Dann kann auch die Nachbarnin vom Deutschen Eck wieder die Blumen an "ihrem" Rad gießen.

Insgesamt war die Aktion "Bunte Rad-Stadt", die sympathisch fürs Radfahren in Meerbusch werben sollte, ein schöner Erfolg. "Wir hatten nur positive Rückmeldungen. Die vielen bunten Räder im Stadtbild haben den Leuten einfach gut gefallen", bestätigt Stadtpressesprecher Michael Gorgs. "Auch die Kinder waren stolz, ihre Kunstwerke überall in der Öffentlichkeit wieder zu sehen." Übrigens blieben alle 19 Räder ein Vierteljahr lang unversehrt, lediglich von einem, das am Eingang des Meerbuscher Bürgerwäldchens stand, wurde der Weidenkorb vom Gepäckträger gestohlen - der war wohl zu schön bepflanzt.