Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 07/15/2005

Erste Schutzhütte für Spaziergänger und Radwanderer
 
 
 
Einladung zur Rast in der Sangsheide

Radwanderer und Spaziergänger, die sich in der Büdericher Sangsheide erholen möchten, finden jetzt auch Gelegenheit zur gemütlichen Rast im Grünen. Im Auftrag der Stadt wurde jetzt rund 500 Meter hinter den Tennis- und Reitanlagen am Eisenbrand die erste Schutzhütte aufgestellt. Bänke laden zum Ausruhen ein. Zusätzlich soll in der Hütte eine Tafel angebracht werden, die über die Sangsheide und ihre Tier- und Pflanzenwelt informiert. Die Gestaltung übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus.

“Für uns ist das ein erster Einstieg in die Realisierung des Freizeitpark-Konzeptes Eisenbrand”, sagt Rolf Schmidt, Leiter des Fachbereiches Grünflächen in der Stadtverwaltung. Ein turbulentes “Phantasialand” aber werde es am Westrand Büderichs auf keinen Fall geben. Der Grundsatz: Das Areal soll behutsam und naturschonend als Naherholungsgebiet weiterentwickelt werden. Alle Maßnahmen werden auch mit den Landwirten abgestimmt.