Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 01/31/2005

Meerbuscher Erfolge beim Kreiswettbewerb “Jugend musiziert”
 
 
 
Der Übungsmarathon geht weiter: Vier Ensembles
sind qualifiziert für den Landeswettbewerb

Mit schönen Erfolgen sind die Jungen und Mädchen der Städtischen Musikschule vom Regionalwettbewerb “Jugend musiziert” zurückgekehrt. So war der Name Meerbusch bei der feierlichen Siegerehrung im Neusser Zeughaus allgegenwärtig. Vier Ensembles sicherten sich erste Preise mit der Qualifikation zum Landeswettbewerb. Dazu kamen ein erster Preis ohne Weiterleitung in die nächste Runde sowie fünf zweite und ein dritter Preis. “Die jungen Musiker, die Sie hier oben sehen, sind keine eigenbrödlerischen Stubenhocker, sondern fröhliche Kinder mit Spaß an der Sache”, sagte die Neusser Vizebürgermeisterin Angelika Quiring-Perl bei der Siegerehrung im Zeughaus.

Spürbar Spaß an der Sache hatten auch Niklas Rosenfeld und Lucas Rübsam. Das Violoncello-Duo aus der Klasse von Dan Zemlicka landete in der Altersgruppe der Zehn- bis Elfjährigen ganz vorn und wird Meerbusch ebenso im Landeswettbewerb vertreten wie das gemischte Streicher-Ensemble Lara Rosenfeld, Anna Hanisch, Charlotte Quack und Heike Hackbusch. Die Mädchen lernen bei Wolfgang Richter.

Eine Klasseleistung lieferte auch das Saxophon-Trio Jonathan Weyel, Helge Zöllner und Dirk Verkühlen in der Altersgruppe 12 bis 13 Jahre ab. Die Jungen aus der Klasse von Martin Hilner errangen mit 23 Punkten einen ersten Preis und reisen ebenfalls in vier Wochen zum Landeswettbewerb. Martin Hilner darf außerdem das Saxophon-Duo Oriana Krämer und Maximilian Koch auf die nächste Runde vorbereiten. Die beiden wurden in der Gruppe der 14- bis 15-Jährigen ebenfalls mit dem ersten Preis belohnt. Als fünfter Erstplazierter in der Meerbuscher Musikantenrunde glänzte Pianist Fabian Haupt aus der Klasse von Monika Staudenmaier.

Urkunden für zweite Preise gingen an das Querflöten-Duo Svenja Peters und Svenja Vedder aus der Klasse von Cathrin Pohl. Die beiden Mädchen traten in der Altersgruppe der Zehn- bis Elfjährigen an. Einen zweiten Preis gab’s auch für das Querflöten-Trio Isabell Bludau, Ina Haslach und Caroline Stüben, die von Hildegard Neuherz unterrichtet werden. Ein Tuba-Duo ist an sich schon eine seltene Kombination. Noch seltener ist es, wenn sich zwei Mädchen an die großen Blechblasinstrumente wagen. Der Mut von Johanna de Schmidt und Maren Wienand wurde ebenfalls mit Platz zwei belohnt. Auch das einzige gemischte Bläserquintett des Wettbewerbs stammte aus der Klasse von Peter Koch: Clemens Müller, Yannik Dzulko, Marius Schmidhofer, Lars Koch und Aaron Krühl wurden mit 19 Punkten und Platz zwei belohnt. Klavierlehrer Thomas Blomenkamp hatte Meike Kiefer in der Altersgruppe der 14- bis 15-Jährigen ins Rennen geschickt. Auch hier war eine Urkunde mit zweitem Platz Lohn des Übungsmarathons.

Eine erfolgreiche Premiere bei “Jugend musiziert” feierten auch Niklas Gorgs und Philipp Strack: In der Gruppe der Zehn- bis Elfjährigen sicherte sich das Trompeten-Duo aus der Obhut von Peter Koch einen dritten Platz.