Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 12/04/2006

Kunststoffplanen und neue Technik gegen milde Temperaturen
 
 
 
Daumendrücken: Eisbahn der Winterwelt
soll Samstag wieder befahrbar sein


Ein Hinweisschild an der Schlittschuh-Hütte bittet die Eislauffans um Verständnis. Wegen der milden Witterung, warmen Regens und technischer Probleme an der Eisaufbereitungsanlage muss die 300 Quadratmeter große Eisfläche der "Winterwelt" noch bis voraussichtlich Samstag, 9. Dezember, gesperrt bleiben. Die technischen Schwierigkeiten sind inzwischen behoben, die Anlage komplett überholt und umgestellt. Über die Eisfläche wurden Kunststoffplanen gespannt, um das Eis vor den hohen Außentemperaturen zu schützen. "Wenn alles weiter gut geht, können wir am Freitag in den Nachmittagsstunden wieder öffnen", sagt "Winterwelt"-Wirt Klaus Unterwainig. Der übrige "Winterwelt"-Betrieb bleibt selbstverständlich weiter geöffnet. Die "Eisflaute" hat dem Treiben auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz zumindest am Wochenende keinen Abbruch getan. Die Besucher kommen und machen's sich ohne Schlittschuhe in dem vorweihnachtlich geschmückten Budendorf gemütlich. Auch das Bühnenprogramm geht selbstverständlich weiter.