Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 01/31/2003

Ausstellung zum Neubaugebiet am Schiefelberg findet reges Interesse
 
 
 
Intensive Beratung soll Häuslebauer
vor bösen Überraschungen bewahren

Auf sehr gute Resonanz ist die Ausstellung rund um die 27 zum Verkauf stehenden Baugrundstücke Am Schiefelberg in Osterath gestoßen. Über 100 Interessenten fanden bislang den Weg ins Technische Dezernant an der Wittenberger Straße in Lank, um sich über Zuschnitt, Lage und Preis der Areale zu informieren. Die Stadt verkauft die erschlossenen Grundstücke zum gutachterlich ermittelten Richtwert von 300 Euro pro Quadratmeter an Selbstnutzer. Die Parzellengrößen reichen von 264 Quadratmeter (Kaufpreis erschlossen 79.000 Euro) bis zum 716 Quadratmeter großen Einzelhausgrundstück zu 214.000 Euro.

“Grundstückskauf und Hausbau sind tiefgreifende Entscheidungen fürs Leben, die wohl überlegt und durchdacht sein müssen”, so Arthur Unger, Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen, Umwelt. “Deshalb liegt es uns am Herzen, gerade jungen Familien vor dem Kauf alle erdenkliche Beratung zukommen zu lassen.” Die Liegenschaftsfachleute im Technischen Dezernat der Stadtverwaltung haben deshalb alles getan, um den Interessenten ein möglichst realistisches Bild von ihrem möglichen neuen Zuhause zu vermitteln. Neben den klassischen Grundstücksexposés bietet die Ausstellung an der Wittenberger Straße eine Vielzahl von Zusatzinformationen zu Bebauungsplan oder Gestaltungssatzung. Auch ein Modell des fertig bebauten Schiefelbergs steht zur Anschauung bereit. Mit dem Liegenschaftsfachmann Michael Ohrner (Zimmer 110, Telefon 02150 / 916 165, E-Mail: michael.ohrner@meerbusch.de.) steht den Häuslebauern ein kompetenter Berater zur Seite, der schon im Vorfeld mit den Betroffenen alle maßgeblichen Fragen zu Erwerb und Bebauung klärt. “Viele sind vor lauter Begeisterung für das neue Eigenheim in der Planung etwas zu optmistisch”, so Arthur Unger. Nicht von ungefähr müssen die Käufer deshalb vor Vertragsunterzeichnung die Finanzierungszusage einer Bank vorlegen.

Die Ausstellung im Parterrflur des Technischen Dezernates ist zu den üblichen Dienstzeiten geöffnet. Zusätzlich gibt es nun am kommenden Mittwoch, 5., und Donnerstag, 6. Februar, Besichtigungs- und Beratungszeiten bis 18.30 Uhr.

Hintergrund-Info: Vergeben wird das Bauland nach einem aus den Meerbuscher Grundstücksmessen bekannten Punktesystem: Kaufen kann grundsätzlich jeder, der das Grundstück privat für sich selbst nutzen möchte. Von vorn herein ausgeschlossen sind Bauträger und Makler. Das Angebot richtet sich wie üblich bevorzugt an Meerbuscher Familien mit Kindern. Einen Sonderfall stellen Bewerber dar, die Meerbusch aus Studien- oder Berufsgründen verlassen haben und nun in ihre Heimatstadt zurückkehren möchten. Verbesserte Chancen haben außerdem Interessenten, die in Meerbusch arbeiten oder eine Sozialwohnung frei machen. Die Kriterien wiederum sind mit Punkten bewertet. Die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen müssen bis 21. Februar eingereicht sein. Über die Vergabe entscheidet der Stadtrat am 27. März.