Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 11/06/2007

Öko-Verfahren aus Neuseeland erstmals in Meerbusch im Einsatz
 
 
 
Mit Bio-Heißschaum aus der Kokosnuss
gegen Unkraut auf dem Deichkronenweg
    Mit einem komplett neuen, pestizidfreien Verfahren geht die Stadt jetzt gegen das durch Pflasterritzen drängendes Unkraut auf dem Deichkronenweg zwischen Büderich, Viehhofweg, und Langst-Kierst vor. Das so genannte "Waipuna-Heißschaumsystem" ist eine in Neuseeland entwickelte, umweltfreundliche Methode zur Wildkrautbekämpfung mit chemiefreiem, organischem Heißschaum aus Korn- und Kokosnusspflanzenzucker.

    Das von der Stadt beauftragte Fachunternehmen Elmo GmbH aus Rheine beginnt in diesen Tagen damit, den Schaum mit Spezialmaschinen aufzutragen. „Der weiße Schaumteppich wirkt als Wärmeisolator und hält die Wärme länger an den Pflanzen fest, als es zum Beispiel bei heißem Wasser der Fall wäre“, erklärt Elmo-Chef Klemens Höltken. Die so erzeugte Hitze zerstört die Zellenstruktur der Pflanzen. Schon nach wenigen Minuten zerfällt der Schaum, ohne Flecken, rutschige Stellen oder sonstige Rückstände zu hinterlassen.

    Das zulassungsfreie Pflanzenschutzmittel ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar, entwickelt keinen Geruch und klebt nicht. Es zieht somit auch keine Insekten oder Ameisen an. Deshalb eignet es sich auch für den Einsatz in Natur- und Trinkwasserschutzgebieten wie an der Meerbuscher Deichtrasse.