Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 09/13/2004

Woche des Fairen Handels 2004 vom 20. bis 26. September
 
 
 
Ein Jahr lang “Meerbusch-Kaffee”:
Duftendes Geschenk mit weltweiter Wirkung

Am 20. September beginnt die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderte “Faire Woche 2004”. Bis zum 26. September wird es in ganz Deutschland umfangreiche Aktionen geben, die für fairen Handel mit benachteiligten Drittweltländern werben. Damit jährt sich auch die Einführung des “Meerbusch-Kaffees” zum ersten Mal. Im September 2003 hat die Stadt den Kaffee aus fairem Handel als Meerbusch-Souvenir, aber auch als beliebtes Getränk für Gäste im Rathaus und in den Sitzungen des Stadtrates eingeführt. Seitdem gibt es das aromatische Getränk in allen Bürgerbüros der Stadt am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich, an der Gonellastraße in Lank-Latum und an der Hochstraße in Osterath. Natürlich gehört Meerbusch-Kaffee auch zum umfangreichen Warensortiment der heimischen "Welt-Läden", die von Ehrenamtlern in den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden betrieben werden.

Seit der Einführung vor einem Jahr sind 1.600 Pakete Meerbusch-Kaffee verkauft worden. Neben dem Eigengenuss hat sich der Kaffee auch zum originellen Geschenk mit Sinn entwickelt.

Wegen der großen Nachfrage gibt es den Kaffee jetzt auch in Bohnenform, damit eignet er sich auch zur Verwendung in hochwertigen Kaffeemaschinen mit Mahlwerk.

Für den ökologisch produzierten Kaffee, der in Meerbusch 3,50 Euro pro halbem Pfund kostet, wird ein angemessener Mindestpreis zuzüglich eines zehnprozentigen Entwicklungszuschlags gezahlt, der ohne Zwischenhandel direkt an die Kaffeebauern geht. Der höhere Arbeitsaufwand für den ökologischen Anbau wird mit einem 15-prozentigen Bonus vergütet. So deckt sich die Aktion auch voll mit den Zielen der Lokalen Agenda 21, “Global denken – lokal handeln”.

Am Samstag, 25. September 2004, von 8 bis 12 Uhr, wird die Stadt Meerbusch gemeinsam mit dem Netzwerk der Meerbuscher Weltläden auf dem Wochenmarkt auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz fair gehandelte Produkte und Meerbusch-Artikel anbieten. Bürgermeister Dieter Spindler schenkt persönlich Meerbusch-Kaffee an die Marktbesucher aus.