Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 04/30/2007

Stadtbücherei mit neuem Angebot zur Sprachförderung
 
 
 
Von ABC-Spiel bis Kinderlexikon: Spielerisch
sprechen und sich ausdrücken lernen

Lesen bildet und hilft lernen – je früher, desto besser: Die Stadtbücherei geht deshalb jetzt verstärkt auf die kleinsten Kunden zu. Den Meerbuscher Kindergärten und Grundschulen steht ab sofort die neue „Bücherkiste Sprache“ zur Verfügung. Die Kiste enthält rund 30 Bücher und CDs, die spielerisch die Sprachkompentenz, Kommunikation und Ausdrucksfähigkeit der Kinder fördern sollen.

„Wir zeigen den Kindern, dass der Umgang mit Sprache Spaß macht“, sagt Susanne Kesel vom Stadtbücherei-Team. Zum Angebot gehören Bilderbücher, erste ABC-Geschichten und Buchstabenspiele, die den Kleinen spielerisch leicht das Alphabet nahebringen. „Auch erste Sachbücher und Lexika sind sehr gut zur Wortschatzarbeit geeignet“, so Kesel. Durch Gedichte, Reime und Lautmalereien lernten die Kinder, mit Sprache zu spielen und entwickelten zudem sprachlichen Erfindungsgeist.

Im Städtischen Familienzentrum „Sonnengarten“ in Büderich durften die Kinder jetzt schon mal reinschauen in das neue Angebot. Die Premiere gab es gerade dort nicht von ungefähr. „Wir führen unsere Kinder sei jeher ganz gezielt ans Lesen heran“, so Leiterin Eva Rehms. „Dazu gehören natürlich auch regelmäßige Besuche in der Stadtbücherei.“ Etliche Jungen und Mädchen aus dem „Sonnengarten“ hätten auf diesem Wege schon den Zugang zu den städtischen Ausleihstellen gefunden und seien inzwischen stolze Besitzer eines Leserausweises. „Und die meisten sind mit Begeisterung bei der Sache“, weiß Christel Schügen vom Erzieherinnen-Team. Dabei werde auch darauf geachtet, dass die Kleinen im Übereifer nicht zu viele Bücher auf einmal mit nach Hause schleppten. Denn unnötige Säumnisgebühren für zu spät zurück gebrachte Medien seien gerade für sozial schwache Familien aus dem Einzugsgebiet des „Sonnengartens“ ein Problem.



Die hoffnungsvolle Zusammenarbeit wollen Stadtbücherei und Familienzentrum in jedem Fall fortsetzen. Erste gemeinsame Aktionen wie zum Beispiel Vorlesenachmittage oder Kindertheater vor Ort sollen folgen.

Grundschullehrer und Erzieherinnen, die die neue „Bücherkiste Sprache“ für ihre Arbeit nutzen möchten, können sich an die Büchereiverwaltung (02150 / 916-481) oder an die Mitarbeiterinnen in den Bücherei-Zweigstellen wenden.