Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 03/01/2005

Pläne für großen “Tag des Helfers” am 12. Juni stehen schon
 
 
 
Von Feuerwehr bis THW: Alle Hilfsorganisationen
präsentieren sich auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz

- Bürgermeister übernimmt die Schirmherrschaft -

Der 12. Juni wird in Meerbusch ein ganz besonderer Tag – als “Tag des Helfers” steht dieser Sonntag ganz im Zeichen des ehrenamtlichen Dienstes am Nächsten. Im Rahmen eines bunten Festes auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich werden sämtliche Hilfsorganisationen der Stadt sich und ihre Arbeit der Öffentlichkeit präsentieren. Schirmherr der Großveranstaltung ist Bürgermeister Dieter Spindler.

Stadtbrandmeister Heinz Berrisch und sein Stellvertreter Herbert Derks leiten die Vorbereitungen für den “Tag des Helfers”. “Wir wollen den Menschen zeigen, was unsere Meerbuscher Hilfsorganisationen zu leisten im Stande sind”, sagt Heinz Berrisch. “Und wir haben erstmals alle zusammen an einem Platz.” Der Feuerwehrchef hatte den Anstoß für die bunte Schau gegeben, die Mitte Juni tausende Besucher auf den Dr.-Franz-Schütz locken soll.

Die Feuerwehr Meerbusch, Rotes Kreuz (DRK), Malteser Hilfsdienst (MHD), Johanniter Unfallhilfe (JUH), Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und das Technische Hilfswerk werden mit rund 400 Einsatzkräften, mit Fahrzeugen und technischem Gerät mit von der Partie sein. Zu den Ehrenamtlern stößt die Polizei Meerbusch als “Profi-Abteilung”. Gespannt darf man neben den Autos der Feuerwehr vor allem auf den Fahrzeugpark des Technischen Hilfswerks sein, das unter anderem mit einem Großkran anrücken will. In Info-Zelten gibt’s fachliche Informationen aus erster Hand. Auch die Stadt Meerbusch zeigt sich mit einem Stand solidarisch.

“Es wird informativ, vor allem aber auch unterhaltsam und gesellig zugehen”, verspricht Herbert Derks, der die Planung als “alter Hase” der Feuerwehr “generalstabsmäßig” vorantreibt. Während die Fahrzeuge und Zelte der Hilfsorganisationen den vorderen Bereich des Platzes zur Dorfstraße einnehmen, soll der hinteren Bereich als Übungsfläche zur Verfügung stehen. Hier werden lebensnah und spannende Ausschnitte aus dem Einsatzalltag gezeigt. Die Polizei präsentiert neben aktuellen Projekten aus Verkehrserziehung und Einbruchsvorbeuge unter anderem die historische Austellung “Polizei gestern und heute”. Dazu gibt’s ein buntes, moderiertes Bühnenprogramm mit viel Musik und Interviews. Für Ausschank und Beköstigung der Besucher sorgen die praxiserprobten Versorgungszüge der Hilfsorganisationen selbstverständlich selbst.

Bis Ende Mai soll der “Tag des Helfers” komplett durchgeplant sein. Dann wird auch die Werbung beginnen.