Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 06/09/2004

Flagfootballer des Meerbusch-Gymnasiums wollen den Europa-Titel
 
 
 
“Viel Glück Jungs”: Bürgermeister schickte
Meerbusch-Eagles auf die Reise zur EM

Wenn Rudi Völler und Co. mit Blick auf ihre Vorrundengegner bei der Fußball-Europameisterschaft in Portugal von einer “Hammergruppe” sprechen, dürften die Jungs der “Meerbusch Eagles” eigentlich nur gelinde lächeln: Holland, England und Italien heißen die Teams, mit denen sich die Flagfootballer des Meerbusch-Gymnasiums am Samstag bei der Europa-Meisterschaft in der Gelsenkirchener Arena “Auf Schalke” messen werden.

Im Flagfootball, eine Schülerversion des American Football ohne harten Körpereinsatz, haben die Sprösslinge von Sportlehrer Arndt Weule seit Einführung der ersten eigenen AG vor gut drei Jahren eine Erfolgsgeschichte geschrieben: Nach dem zweimaligen Gewinn der NRW-Meisterschaften errang das Team am 23. Mai in Köln erstmals den Titel des Deutschen Meisters. Der Hit: Damit war die Qualifikation zur Europa-Meisterschaft geschafft. Für Bürgermeister Dieter Spindler Grund genug, den Jungs bei einem Besuch in Meerbusch-Gymnasium persönlich viel Erfolg für die Titelkämpfe zu wünschen. “Was ihr geschafft habt, ist im Meerbuscher Sport bislang einmalig”, so Spindler. “Eine Chance hat man immer. Also fahrt nach Gelsenkirchen, kämpft und gebt alles.” Als Gastgeschenk brachte er den Eagles einen Satz neue Hosen zum Trikot mit. Für die Beschriftung mit dem feuerroten Schriftzug “Meerbusch Eagles” hatte der Förderverein der Schule gesorgt. Schulleiter Ulrich Keusen sieht dem ersten internationalen Auftritt euphorisch entgegen: “Jetzt tragen wir den Namen Meerbusch in die Welt hinaus.”

Mit den Erfolgen und dem damit verbundenen regen Zulauf an jungen Spielern hat sich die Flagfootball AG in den vergangenen drei Jahren stetig verselbständigt. “Auch junge Schüler können schon verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen”, freute sich Arndt Weule. “Ich kann mich auf jeden Einzelnen hundertprozentig verlassen.” Der Sportlehrer zieht inzwischen nur noch im Hintergrund die Fäden und gibt Tipps. Das Training leiten ehemalige Spieler, die das Flagfootball-Höchstalter von 14 Jahren überschritten haben. Werner Schlieck coacht das A-Team, Felix Heite und Fabian Schlieck bilden den Vorstand.

Ermöglicht wurde der Flagfootball-Boom am Meerbusch-Gymnasium durch ein Förderprogramm der National Footbaal League (NFL) Europe, das die Sportart American Football auch deutschen Jugendlichen schmackhaft machen soll. Ausrüstung und jegliche Unterstützung erhielt die Schule über den Düsseldorfer Footballvclub “Rhine Fire”. Die NFL Europe finanziert die Turniere.

Die Riesenchance: Die drei Erstplazierten Schulteams der Europameisterschaft reisen im August zum großen WM-Turnier nach Kanada. Arndt Weule ist schon jetzt klar: “Alle sind schon jetzt happy. Aber das wäre das Wahsinnserlebnis”.