Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 06/21/2005

Neue Kreisstraße und neue Ideen für die Ortskerngestaltung
 
 
 
Wichtige Weichenstellungen für den Stadtteil Strümp:
Stadt sucht den Dialog mit den Bürgern

Gleich zwei wichtige Planungsvorhaben wollen die Fachleute der Stadtverwaltung in der kommenden Woche mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Am Montag, dem 27. Juni soll ab 20 Uhr im Foyer des Städtischen Meerbusch-Gymnasiums über die Rahmenplanung für den Ortskern von Strümp diskutiert werden. Die Stadt hatte im Vorfeld das Stadtplanungsbüro "Planquadrat" aus Dortmund mit der Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten beauftragt. Die Fachleute aus dem Ruhrgebiet beteiligten bei ihren Vorüberlegungen die Kleenen Strömper, so dass nun interessante Planvorstellungen vorliegen. Diese sollen nun den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und mit ihnen diskutiert werden. Die Entwürfe liegen ab 19:30 Uhr aus und können in der Zeit bis zum 5. Juli 2005 auch im Stadtteil Strümp in den Filialen der Sparkasse Neuss, Am Buschend sowie in der Volksbank Meerbusch, Am Kapellengraben ausgestellt.

Die zweite Bürgerbeteiligung folgt dann am Donnerstag, dem 30. Juni um 19:30 Uhr, ebenfalls im Foyer des Meerbusch-Gymnasiums. Im Anschluss an die Stadtratssitzung stellen die Fachleute der technischen Verwaltung und das mit der Vorplanung beauftragte Institut die Planungen zur Kreisstraße K 9 N zwischen Buschstraße und Meerbuscher Straße vor. Diese wichtige Straßenverbindung wird neben der Erschließung des Neubaugebietes "Strümper Busch" auch dafür sorgen, dass die Anschlussstelle "Bovert" der Bundesautobahn 57 künftig schneller und unkomplizierter zu erreichen ist. Die Pläne können ab 19 Uhr im Gymnasium begutachtet werden. Beide Planungen sind während der Dienststunden, montags bis donnerstags von 8 - 12 und von 14 bis 16 Uhr und freitags von 8 - 12 Uhr, auch im Technischen Dezernat in Meerbusch-Lank, Wittenberger Straße zu besichtigen.