Artikel aus den Rathaus-Nachrichten......
Artikel vom: 01/03/2007

Betrüger täuschen Zusammenarbeit mit der Stadt vor
 
 
 
Vorsicht an der Haustür: Falsche Monteure
wollen schnell abkassieren

In Meerbusch sind wieder Betrüger unterwegs, die sich unter dem Vorwand, mit der Stadt zusammenzuarbeiten, Zugang zu Häusern und Wohnungen verschaffen wollen. Dabei haben es die Männer offenbar besonders auf ältere Menschen abgesehen. Gestern (Mittwoch) klingelten die Unbekannten unter anderem bei einer Seniorin am Winklerweg in Osterath und boten an, im Kanalanschluss des Hauses ein Rückhalteventil einzubauen. In Kürze werde die Stadtverwaltung eine Erneuerung der Ventile anordnen. Wer jetzt frühzeitig reagiere und die Arbeit obendrein sofort bar bezahle, könne Geld sparen. Die Osteratherin aber wies die „Handwerker“ ab und informierte über ihre Tochter die Kriminalpolizei Meerbusch. Die Männer waren etwa Mitte 20 und trugen Jeanslatzhosen.

„Es ist schon erstaunlich, mit welch abenteuerlichen Geschichten zwielichtige Gestalten gerade in jünster Zeit in Meerbusch auftreten“, sagt Stadtpressesprecher Michael Gorgs und rät dringend zur Vorsicht. Erst unlängst hätten falsche Monteure vorgegeben, im städtischen Auftrag Wärmemessungen für den neuen Hausenergiepass durchzuführen. Auch diese Männer wollten vor allem schnell Bares kassieren. Der Verweis auf eine Zusammenarbeit mit der Stadt werde gern gebraucht, um Seriösität und Verbindlichkeit vorzutäuschen. "Wir aber starten größere Aktionen grundsätzlich niemals, ohne die Bürger vorher eingehend zu informieren", betont Gorgs. Sein Tipp: Im Zweifelsfall direkt Polizei anrufen oder in der Pressestelle im Rathaus, Telefon 02132 / 916 482 nachfragen.